PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau mehr verpassen.

26.09.2019 – 09:18

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Exhibitionist am Bahnhof Friedberg lässt sich fotografieren ++ Warum kam es zum Unfall in Harb? ++ Betrüger versuchten wieder ihr Glück ++ Fallrohre in Echzell abmontiert ++ u.a.

Friedberg (ots)

Fiat in Oberau verkratzt

Altenstadt: Beim Zehnmorgenfeld stand der schwarze Fiat 500 eines Anwohners geparkt. Zwischen 13 Uhr am Dienstag und 09 Uhr am Mittwoch verkratzt ein Unbekannter die Heckklappe des Autos und richtete damit einen Schaden von etwa 500 Euro an. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, entgegen.

*

Reh überlebte nicht

Butzbach: Mit seinem Auto konnte ein 21-jähriger Butzbacher am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05.20 Uhr, den Zusammenstoß mit einem Reh nicht mehr verhindern, welches plötzlich vor ihm die Landstraße 3056 zwischen Hoch-Weisel und Butzbach querte. Das Tier schleuderte durch den Aufprall in den angrenzenden Abhang und erlag seinen Verletzungen. Am Auto entstand ein Schaden von rund 5000 Euro.

*

Fallrohre abmontiert

Echzell: Auf ein vier Meter hohes Dach mussten die Diebe zunächst gelangen, die zwischen Freitag und Dienstag an der Sporthalle der Kurt-Moosdorf-Schule in der Hauptstraße zwei Regenfallrohre von jeweils drei Meter Länge und zwei Bögen abmontierten. Um Hinweise auf die Täter bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Exhibitionist ließ am Bahnhof Bilder von sich machen - Zeugen gesucht

Friedberg: Etliche Zeugen dürften am Mittwochnachmittag zumindest teilweise eine Straftat auf dem Gleis 1 am Bahnhof in Friedberg beobachtet haben. Die Aussage einer Passantin lässt darauf schließen, dass die Zeugen die Situation jedoch zunächst nicht richtig beurteilten. Gegen 15.15 Uhr sprach ein Mann auf Englisch eine 12-Jährige an, hielt ihr sein Handy hin und bat das Mädchen eine Aufnahme von ihm zu machen. Der Mann posierte, holte dann seinen Penis hervor und schwenkte ihn hin und her. Das Mädchen gab ihm daraufhin sofort das Handy zurück und der Mann ging davon. Eine Frau sprach das Mädchen nach dem Vorfall an und beschuldigte sie widerrechtliche Videoaufnahmen von dem Mann gemacht zu haben. Den eigentlichen Hintergrund bekam die Zeugin offenbar nicht mit. Auch weitere Personen hielten sich am Bahngleis auf. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, sucht sie nun als Zeugen der Tat und bittet um weitere Hinweise auf den Mann. Beschrieben wird er als etwa 50 Jahre alt, 1.65 bis 1.70m groß, mit arabischem Aussehen, kurz geschnittenem Vollbart und einer auffallend großen runden Sonnenbrille mit schwarzen Gläsern. Er trug eine graue Wollmütze, ein dunkles Gewand, darunter einen hellblauen Rock und eine weiße Hose.

*

Unfallflucht

Karben: Den Außenspiegel eines schwarzen Opel Signum fuhr ein Verkehrsteilnehmer zwischen 19.30 Uhr am Dienstag und 07.50 Uhr am Mittwoch in der Bahnhofstraße in Groß-Karben ab. Dort stand der Opel am Fahrbahnrand. Um Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

*

Warum kam es zum Unfall?

Nidda: Von der Beuthener Straße von Hungen kommend nach links in die Alois-Thums-Straße bog eine 61-jährige Hungenerin am Mittwoch, gegen 09 Uhr, mit ihrem Toyota ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem LKW, dessen 60-jähriger Fahrer aus Neuberg auf der Beuthener Straße in Richtung Borsdorf fuhr. Die Autofahrerin ging davon aus, dass der LKW Richtung Hungen abbiegen wollte, was der LKW-Fahrer nach eigenen Angaben aber nicht beabsichtigte. Ob er blinkte oder nicht ist strittig. Die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, sucht daher Zeugen des Unfalls, die bei der Aufklärung des Sachverhaltes helfen können. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von rund 8500 Euro. Der Toyota musste mit einem erheblichen Frontschaden abgeschleppt werden. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

*

Aufgeschoben

Ober-Mörlen: Ein Schaden von rund 15.000 Euro entstand am Mittwochnachmittag an drei Autos bei einem Unfall auf der Bundesstraße 3. Von Bad Nauheim kommend erkannte eine 32-jährige Butzbacherin gegen 16.45 Uhr an der Einmündung zur B275 nach Nieder-Mörlen den Rückstau an der Ampel vermutlich zu spät und fuhr mit ihrem PKW auf den Peugeot eines 37-jährigen Bad Endbacher auf. Durch den Aufprall stieß der Peugeot gegen den VW einer davor fahrenden 28-jährigen Reiskirchnerin. Der Peugeotfahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht und kam zur Abklärung ins Krankenhaus. Zwei der PKW mussten abgeschleppt werden.

*

Beifahrertür verkratzt

Ranstadt: In der Stollbergstraße richtete ein Unbekannter zwischen 17 Uhr am Dienstag und 06 Uhr am Mittwoch einen Schaden von etwa 500 Euro an einem schwarzen Seat Ibiza an, der dort abgestellt war. Der Täter, zu dem die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, um Hinweise bittet, verkratzte die Beifahrertür des Autos.

*

Wieder probierten die Betrüger ihr Glück

Wetteraukreis: Am gestrigen Mittwoch riefen wieder verstärkt Betrüger bei Wetterauer Bürgern an, gaben sich als angebliche Polizeibeamte aus und versuchten ihnen eine fadenscheinige Geschichte aufzutischen. Bei einer festgenommenen Diebesband wurden angeblich die Adressen der Angerufenen gefunden, weshalb nun ein Einbruch bei ihnen nicht ausgeschlossen werden kann, lautet sie. Die meisten Angerufenen legten an dieser Stelle auf, beendeten also das Gespräch. Dies ist der absolut richtige Umgang mit den betrügerischen Anrufern, die ansonsten im weiteren Gesprächsverlauf versuchen die Angerufenen dazu zu bewegen, ihre Wertsachen zu übergeben. Die richtige Polizei steht als Ansprechpartner rund um die Uhr zur Verfügung, wenn Sie Zweifel an der Echtheit eines Anrufes haben. Machen Sie von diesem Angebot gerne Gebrauch, um nicht Opfer der Betrüger zu werden.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell