Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Borken - Nachtrag zur Suche nach vermisster Person

Borken (ots) - Die Polizei Borken sucht weiterhin nach der vermissten 89-jährigen Elisabeth Soller aus Borken. ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

04.03.2019 – 14:10

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Zwei in einer Stunde in Ober-Mörlen ++ Frau im Schlaf in Bad Nauheim überrascht ++ Wie im wilden Westen in Friedberg ++ u.a.

Friedberg (ots)

Pressemeldungen vom 4.3.2019

Zugeschlagen

Ober-Mörlen: Eine verbale Auseinandersetzung am Lekkerkplatz eskalierte am Sonntag. Zwei Besucher des Fastnachtsumzugs gerieten sich gegen 16.50 Uhr in die Wolle. Mit einem Schlag ins Gesicht eines Jugendlichen, kühlte ein 15-Jähriger Friedberger offenbar sein Mütchen. Sein Gegenüber, ein 17-Jähriger aus dem Wetteraukreis trug ein Schwellungen und Rötungen davon. Die alarmierten Gesetzeshüter verbrachten den Raufbold zur Polizeistation Butzbach. Sie überstellten ihn seinen Eltern, die im Zuge dessen gleich über das eingeleitete Strafverfahren wegen Körperverletzung informiert wurden. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit der Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 in Verbindung zu setzen.

Zwei in einer Stunde

Ober-Mörlen: Drei Verletzte ist die Bilanz eines Unfalls auf der B275 zwischen Ober-Mörlen und Langenhain-Ziegenberg vom Samstag. Gegen 2.50 Uhr fuhr eine junge Frau mit ihrem Audi A3 von einem Feldweg in Richtung Ober-Mörlen auf die Bundesstraße. Offenbar übersah sie dabei den herannahenden Mercedes eines 59-Jährigen aus Bad Nauheim, der ebenfalls in Richtung Ober-Mörlen fuhr. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Ein Rettungswagen transportierte die 24-jährige Fahrerin des Audi schwer verletzt in ein Krankenhaus. Ihr Beifahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 4500 Euro. Auch der Mercedesfahrer verletzte sich leicht. An seinem Mercedes entstand Schaden von etwa 5000 Euro. Beide Fahrzeuge dürften lediglich noch Schrottwert haben. Sie wurden von Abschleppdiensten geborgen. Für die Strecke bestand teilweise eine Vollsperrung. Die Feuerwehr unterstützte hierbei. War sie doch wegen eines kurz zuvor in der Nähe geschehenen Unfalls im Einsatz. Auf dem gleichen Streckenabschnitt der B275, in Höhe der Anschlussstelle Fauerbach kam gegen 2.00 Uhr ein 31-jähriger Butzbacher mit seinem Audi A4 nach rechts von der Straße ab und blieb auf dem Acker liegen. Ein Rettungswagen wurde alarmiert, da die Meldung einging "Eine Person nicht mehr ansprechbar". Notarzt konnte jedoch bei seinem Eintreffen feststellen, dass dem 29-jährigen Beifahrer aus dem Lahn-Dill-Kreis durch das Unfallgeschehen offenbar nichts geschehen war. Vielmehr schien sein Zustand durch den übermäßigen Konsum alkoholischer Getränke bedingt zu sein. Der Mann musste die Nacht in ein Krankenhaus verbringen. Der Audi-Fahrer blieb ebenfalls unverletzt, musste die Polizei jedoch auf die Dienststelle begleiten. Dort ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von über 1,9 Promille. Seinen Führerschein stellten die Gesetzeshüter sicher und ließen eine Blutentnahme durchführen. Ein dritter Insasse dieses Wagens, ein 42-Jähriger aus dem Wetteraukreis, blieb unverletzt. Der Schaden am Audi wird mit ca. 15.000 Euro zu beziffern sein. Alles in allem, eine teure Zeche. Zeugen der Unfälle setzen sich mit der Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 in Verbingung.

Schwerverletzt nach Unfall

Bad Nauheim: Über Notruf meldete sich am Sonntag gegen 15.15 Uhr ein Zeuge. Er teilte mit, dass ein Auto quer auf Landstraße am Ortseingang Steinfurth verunfallt sei. Das Fahrzeug stehe quer auf der einen Fahrbahn, eine verletzte Frau säße noch darin. Polizei und Rettungskräfte begaben sich sofort zur Unfallstelle. Die 33-jährige Fahrerin des Opel Corsa musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Ihren erheblich beschädigten Corsa barg ein Abschleppdienst. Auch eine Straßenlaterne wurde beim Unfall in Mitleidenschaft gezogen. Da Kabel der Laterne lose heraushingen musste ein Notdienst der Stadtwerke anrücken, um diese abzusichern. Die L 3134 war im Rahmen der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis gegen 16.30 Uhr nur eingeschränkt befahrbar. An dem Unfall waren offenbar keine weiteren Fahrzeuge beteiligt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Friedberg, Tel.: 06033/601-0 in Verbindung zu setzen.

Frau im Schlaf überrascht

Bad Nauheim: Einen gehörigen Schrecken dürfte eine Seniorin in der Lessingstraße am Samstag davongetragen haben. Während die Frau gegen 18.40 Uhr ein Nickerchen auf ihrer Couch machte, hebelte ein Einbrecher die Terrassentür auf und drang in ihre Wohnung ein. Durch die Aufbruch-Geräusche aus dem Schlaf gerissen, standen sich plötzlich Einbrecher und Wohnungsinhaberin gegenüber. Weil der Ganove offenbar nicht damit gerechnet hatte, jemanden in der Wohnung anzutreffen, suchte über den Balkon das Weite, ohne Beute zu machen. Der Flüchtende wird als junger Mensch, etwa 165 cm groß und mit schmaler Statur beschrieben. Er habe schwarze bis dunkelbraune, kurze Haare gehabt und sei mit schwarzem Pulli und schwarzer Hose bekleidet gewesen. Bei dem Einbrecher könnte es sich sowohl um einen jungen Mann, als auch um eine junge Frau gehandelt haben. Zu Fuß flüchtete er oder sie in Richtung Frankfurter Straße. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 bitte um Hinweise: Hat jemand den Täter bei der Tat bzw. auf seiner Flucht gesehen?

Wie im Wilden Westen

Friedberg: Nach einer verbalen Auseinandersetzung in einer Gaststätte in der Engelsgasse kam es am Montag gegen 00.50 Uhr zur Eskalation der Angelegenheit. Ein 56-Jähriger aus Friedberg schlug offenbar mit einer Flasche auf den Kopf eines 34-Jährigen aus dem Main-Kinzig-Kreis. Der Mann erlitt dabei Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen den Friedberger ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Friedberg, Tel.: 06101/601-0 in Verbindung zu setzen.

Entgegengesetzt durch den Kreisverkehr

Friedberg: Ein Mann aus dem Hochtaunuskreis befuhr am Samstag gegen 4.45 Uhr die B275 von Rosbach in Richtung Stadtmitte. Der hinter ihm fahrende 21-Jährige aus Butzbach fuhr in den Kreisverkehr beim Grünen Weg entgegen der Fahrtrichtung ein und stieß in der Ausfahrt mit dem Opel Mokka des Mannes aus dem Taunus zusammen. Durch die Wucht des Zusammenpralls überschlug sich der VW Golf des Butzbachers und kam im angrenzenden Straßengraben zum Liegen. Keiner der Fahrer verletzte sich. Jedoch entstand am Opel Mokka Schaden von ca. 15.000 Euro. Durch den erheblichen Zusammenstoß riss die Vorderachse ab und die gesamt linke Fahrzeugseite wurde beschädigt. Auch der Golf des Butzbachers dürfte nur noch Schrottwert haben. Ein beschädigter Laternenpfahl und zwei überfahrene Leitpfosten schlagen mit ca. 1000 Euro zu Buche. Da der 21-jährige Butzbacher unter Alkoholeinfluss stand, musste er die eingesetzten Polizisten zur Dienststelle begleiten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille, weshalb der Führerschein sichergestellt wurde. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Mit Promille aus der Kurve

Nidda: Auf der K195 in Richtung Bad Salzhausen kam am Freitag gegen 20.40 Uhr ein grauer Audi in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Offenbar ist ein Alkoholrausch Grund für den Kontrollverlust über das Fahrzeug. Der Fahrer, ein 42-jähriger aus dem Wetteraukreis saß am Steuer und "pustete" bei Eintreffen der Polizei 1.72 Promille. Mit etwa 2500 Euro Sachschaden, einem sichergestellten Führerschein und on top einer Rechnung über 250 Euro für einen umgefahrenen Leitpfosten ist er nun bedient. Dabei hatte er Glück, dass er den Unfall unverletzt überstand und vor allen Dingen auch kein anderer an Leib und Leben Schaden nahm.

Im Gegenverkehr gestreift und geflüchtet

Büdingen: Eine 18-Jährige aus dem Wetteraukreis fuhr am Sonntag gegen 2.45 Uhr durch die Mühltorstraße in Richtung Rinderbügen. Ein entgegenkommendes Fahrzeug streifte dabei ihren Renault und beschädigte Außenspiegel, Fensterscheibe und Fahrertür ihres Autos. Ohne sich um den Zusammenstoß weiter zu kümmern, fuhr der Unfallbeteiligte Fahrer weiter und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Er ließ einen Schaden am Renault im Wert von ca. 1000 Euro zurück. Die junge Frau erschreckte sich, blieb aber ansonsten unverletzt. Die Polizei Büdingen ermittelt wegen Unfalllucht. Gesucht wird in diesem Zusammenhang ein großer schwarzer PKW. Das Fahrzeug muss an der linken Fahrzeugseite Beschädigungen aufweisen. Hinweise nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Zwei von drei flüchten

Kefenrod: Am Samstag gegen 20.10 Uhr fuhr ein 56-jähriger aus Gedern in seinem Renault von Bindsachen nach Wenings. Auf der Strecke kam ihm plötzlich im Gegenverkehr ein Auto entgegen. Dies habe sich zumindest teilweise auf der Gegenfahrspur befunden. Die Außenspiegel beider Fahrzeuge touchierten sich und gingen zu Bruch. Auch einem, dem Renault des Gederners nachfolgenden Audi wurde bei dem Manöver der Spiegel angestoßen. Verwundert musste der 56-Jährige jedoch feststellen, dass sowohl der Unfallverursacher, als auch der hinter ihm fahrende Audi die Unfallstelle verließen, ohne sich um den Schaden weiter zu kümmern. Der Mann erstattete Anzeige wegen Unfallflucht. An seinem Renault entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 Zeugen des Unfalls. Beim Unfallverursacher hat es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen PKW der Marke KIA, Typ "Sportage" gehandelt. Wer kann Hinweise auf dieses Fahrzeug und seinen Fahrer geben? Wer ist, der am Unfall ebenfalls geschädigte, Fahrer des nachfolgenden Audis?

Wer beschädigte das Auto?

Karben: Eine von vorne bis hinten verkratzte rechte Fahrzeugseite und vier zerstochene Reifen sind das Resultat einer Sachbeschädigung. Der Besitzer des betroffenen Skoda Octavia parkte das Fahrzeug zwischen Donnerstag (28.2.) und Samstag (2.3.) am Fahrbahnrand der Hanauer Straße in Klein-Karben. In dieser Zeit muss eine bislang unbekannte Person die Schäden in Höhe von ca. 1000 Euro am Fahrzeug mutwillig verursacht haben. Hinweise auf den Vandalen nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Nach Messerattacke ins Gefängnis

Karben: Offenbar weil er mit dem Gastwirt eines Lokals in der Straße "Am Spitzacker" in O-Karben in Streit geriet, stach ein Mann auf den Wirt am Sonntag, kurz nach Mitternacht mit einem Messer ein. Der 32-jährige Gaststättenbesitzer einer Shisha-Bar musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei konnte den geflohenen Angreifer kurz darauf in einer Asylantenunterkunft festnehmen. Es handelt sich um einen 26-jährigen Tunesier. Auch die Tatwaffe fanden die Ermittler und sicherten umfangreich Spuren. Ein Richter entschied, dass der Mann vorerst in Haft bleibt.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell