Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: Zwei Schwerverletze bei Unfall auf der Landesstraße 111 in Stade

Stade (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es gegen 15:10 h in Stade auf dem Obstmarschenweg zwischen Stade und ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

03.01.2019 – 09:16

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Polizisten angegriffen und verletzt in Weckesheim ++ Garage in Wolferborn abgebrannt ++ Exhibitionist in Bad Nauheim ++ Vandalismus auf Schulgelände in Nidda ++ Autos in Dauernheim verkratzt ++ u.a.

Friedberg (ots)

Schmuck gestohlen

Altenstadt: Im Zeitraum zwischen dem zweiten Weihnachtsfeiertag und dem 02. Januar brachen Unbekannte in ein Haus Am Pfahlgraben in Oberau ein. Die Täter zerstörten ein Kellerfenster, um in das Hausinnere zu gelangen. Sie durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten und ließen Wertgegenstände mitgehen, worunter sich auch Schmuck befand. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

*

Exhibitionist

Bad Nauheim: Mit einem silbernen Kombi mit FB-Kennzeichen versperrte ein Mann am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, An der Bleiche einer 39-jährigen Bad Nauheimerin ihren Fußweg. Bei geöffnetem Beifahrerfenster spielte der Fahrer des PKW auf seinem Handy offenbar einen Porno ab und befriedigte sich dabei selbst. Die Bad Nauheimerin lief weg, der Fahrer fuhr mit quietschenden Reifen in Richtung Hauptstraße / Wald davon. Der Mann wird als adipös, mit hellem Pullover, dunkler Jacke und Mütze beschrieben. Um weitere Hinweise zu diesem Vorfall, zum Mann und seinem PKW bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Unfallflucht

Bad Nauheim: Einen Schaden von rund 1000 Euro richtete ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Mittwoch, zwischen 12.15 und 12.30 Uhr in der Georg-Scheller-Straße an einem grauen Suzuki Splash an. Auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes fuhr ein anderer Parkplatznutzer gegen den PKW und verließ anschließend ohne Weiteres die Unfallstelle. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf den Unfallflüchtigen.

*

Weihnachtsdeko gestohlen

Bad Vilbel: Einen Stern, eine Sternschnuppe und drei Rentiere - allesamt beleuchtet, entwendete ein Dieb zwischen 19.15 und 22.15 Uhr am Neujahrstag aus einem Vorgarten im Samlandweg. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise auf den Verbleib der Dekoration. *

Garage abgebrannt

Büdingen: Auf mindestens 50.000 Euro beläuft sich der Schaden, der in der vergangenen Nacht Am Kaspersberg in Wolferborn bei einem Brand entstand. Bereits kurz nach Mitternacht nahmen Anwohner einen Brandgeruch wahr, stellten aber erst gegen 02.45 Uhr den Brand einer Doppelgarage auf dem Grundstück eines Wohnhauses fest. Was den Brand auslöste, bei dem die komplette Garage abbrannte, ist noch unklar. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise.

*

Fahrer leicht verletzt

Friedberg: Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 455 verletzte sich ein 71-jähriger Friedberger am Mittwochmittag leicht. Gegen 13.30 Uhr kam er zwischen Rosbach und Friedberg mit seinem PKW aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Der PKW überschlug sich im angrenzenden Graben. Der Fahrer kam zur Untersuchung ins Krankenhaus, der PKW musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von rund 1500 Euro.

*

Einbruchversuch

Friedberg: In der Schirngasse versuchte ein Einbrecher zwischen 15.30 Uhr am Montag und 13 Uhr am Mittwoch sein Glück. Der Täter hebelte an der Tür eines Friseurgeschäftes, welche jedoch dem Einbruchversuch Stand hielt. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, nimmt Hinweise in diesem Zusammenhang entgegen.

*

Hecke brannte

Nidda: An der Seewiese geriet am Mittwochabend, gegen 19.40 Uhr, vermutlich durch eine von einem Anwohner gezündete Silvesterrakete, eine Tujahecke in Brand. Der Brand musste von der Feuerwehr gelöscht werden, wobei rund 6 Meter Hecke beschädigt wurden. Verletzt wurde niemand.

*

Vandalismus auf Schulgelände

Nidda: Einen Schaden von mindestens 500 Euro richteten Unbekannte zwischen Silvester und dem 02. Januar auf dem Gelände des Gymnasiums an. Sie beschmierten Fenster mit schwarzer Farbe und beschädigten eine Tür mit Silvesterknallern. Hinweise in diesem Zusammenhang erbittet die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707.

*

Autos verkratzt

Ranstadt: In der Weidgasse in Dauernheim standen zwei schwarze PKW Mercedes und ein blauer Ford zwischen Sonntagabend, 20 Uhr, und Montagnachmittag, 14.30 Uhr. In dieser Zeit verkratzte ein Unbekannter den Lack der Fahrzeuge. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang.

*

Räder entwendet

Ranstadt: Auf dem Gelände einer Autowerkstatt in der Bahnhofstraße machten sich Diebe irgendwann in den vergangenen Tagen zu schaffen. Am gestrigen Mittwochmorgen bemerkten die Mitarbeiter den Einbruch in das Reifenlager der Werkstatt. Fünf Sätze Kompletträder entwendeten die Diebe aus diesem. Der Wert der Beute beläuft sich auf rund 5000 Euro. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0.

*

Polizist verletzt - Widerstand nach Schüssen mit Schreckschusswaffe

Reichelsheim: Insgesamt vier Streifen der Polizeistation Friedberg und der Autobahnpolizei Mittelhessen befanden sich am Dienstagabend in Weckesheim im Einsatz. Anwohner meldeten der Polizei gegen 21.50 Uhr Schüsse aus einem Haus in der Barbarastraße. Die Beamten gingen dem Sachverhalt auf den Grund und trafen an der beschriebenen Anschrift in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf mehrere Personen. Männer, Frauen und Kinder hatten sich dort offenbar zu einer Feierlichkeit zusammengefunden.

Ein Gespräch mit den Angetroffenen konnte leider aufgrund der aggressiven Stimmung zweier anwesender Männer nicht geführt werden. Ein 33-jähriger Bewohner griff die Beamten verbal und körperlich - unter anderem durch Tritte - an und wurde daraufhin festgenommen. Aufgrund des geleisteten Widerstandes ging dabei der Glaseinsatz einer Tür zu Bruch, wobei sich sowohl der 33-Jährige, als auch ein Polizist leichte Schnittwunden zuzogen. Weiterhin verletzte der 33-Jährige den Polizisten während der Festnahme durch eine Kopfnuss und beleidigte alle anwesenden Polizisten unter anderem als Nazis.

Während der 33-Jährige zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszellen der Polizei verbracht wurde, nahmen weitere - inzwischen zur Verstärkung eingetroffene - Polizisten einen ebenfalls aggressiv gegen die Beamten vorgehenden 36-jährigen Friedberger fest, der sich als Gast in der Wohnung befand. Er kam aufgrund einer leichten Verletzung im Gesicht, die er sich bei der Festnahme zuzog, zur Untersuchung ins Krankenhaus, konnte von dort aber im Anschluss direkt entlassen werden.

Nach der Festnahme der beiden Männer konnte die Wohnung durch die Polizisten nach Waffen durchsucht werden. Dabei fand sich eine Schreckschusswaffe, mit welcher vermutlich einer der in der Wohnung befindlichen Personen zuvor aus dem Fenster des Hauses geschossen hatte. Auf der Straße fand sich eine Patronenhülse.

Die beiden Angreifer waren stark alkoholisiert und mussten eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Es wird wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und den Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. Der verletzte Polizist musste sich im Krankenhaus behandeln lassen und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Zeugen der Taten werden gebeten sich mit der Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, in Verbindung zu setzen.

*

Zeugen gesucht

Wölfersheim: Auf dem Verbindungsweg zwischen dem Hainweg und Am Tiefen Graben kam es am Dienstagabend zu einem Vorfall, zu dem die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, Zeugen sucht. Gegen 22 Uhr ging ein 16-jähriger Echzeller den Weg, als ihm nach eigenen Angaben zwei fremde Männer entgegenkamen. Einer stellte sich vor ihn und schlug auf ihn ein. Der Echzeller wehrte sich und erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Erst später stellte er nach eigenem Bekunden fest, dass er eine leichte Schnittwunde im Bauchbereich hatte und erstattete Anzeige. Den Angreifer beschreibt er als 25 Jahre alt, 1.80m groß, mit schwarzer Hautfarbe, langen schwarzen Dreads, Vollbart, weißen Turnschuhen, roten Jeans und dunkler Jacke. Sein Begleiter soll im gleichen Alter, aber etwas kleiner gewesen sein. Auch er trug weiße Schuhe und war ansonsten dunkel bekleidet. Wer den Vorfall beobachten konnte, oder Hinweise auf die Männer geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell