Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

13.07.2020 – 18:04

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemeldungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis vom 13.07.2020

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Fahrkartenkontrolleurin tätlich angegriffen, Wiesbaden, Friedrichstraße/Haltestelle Kirchgasse, Samstag, 11.07.2020, gg. 16.45 Uhr

(ka)Eine Fahrkartenkontrolleurin der städtischen Verkehrsbetriebe wurde am Samstagnachmittag von einem bislang unbekannten Täter tätlich angegriffen und leicht verletzt. Im Rahmen ihrer Tätigkeit kontrollierte die 39-Jährige einen Fahrgast, der sich ersten Erkenntnissen zufolge mit einer weiblichen Begleiterin und drei Kindern im Bus aufhielt. Auf die Kontrolle durch die Geschädigte reagierte der Fahrgast zunächst in aggressiver Weise und schubste sie zur Seite. An der Haltestelle "Kirchgasse" flüchtete der Mann schließlich mit der Frau und den Kindern aus dem Bus. Dabei fasste er die 39-Jährige am Arm und zerrte sie derart zur Seite, dass sie zu Boden fiel und sich dabei verletzte. Den Angaben der Geschädigten zufolge handelte es sich bei dem unbekannten Täter um einen ca. 28-35 Jahre alten Mann, der ca. 170cm groß und kräftig gewesen sei. Er trug zum Tatzeitpunkt schwarze Haare, ein schwarzes Shirt sowie blaue Jeans und könnte vom Erscheinungsbild her südosteuropäischer Herkunft sein. Die weibliche Begleitung wird von der Geschädigten mit ca. 28-35 Jahren angegeben. Sie soll ebenfalls ca. 170cm groß sowie mit einem langen Rock und einem blauen Shirt bekleidet gewesen sein. Sie könnte ebenfalls südosteuropäischer Herkunft sein. Eines der drei Kinder trug eine rosafarbene Jacke, die beim fluchtartigen Verlassen des Busses verloren wurde. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen zum Täter und den weiteren Personen an das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2110 zu wenden.

2. Exhibitionist in Wiesbaden-Dotzheim, Wiesbaden, Haltestelle "Ludwig-Erhard-Straße", Donnerstag, 09.07.2020, gg. 11:30 Uhr / Samstag, 11.07.2020, gg. 12:15 Uhr

(ka)In Wiesbaden-Dotzheim kam es am Donnerstag- sowie am Samstagmittag zu zwei Vorfällen, bei denen sich ein bislang unbekannter Täter vor zwei Frauen entblößte. Bereits am Donnerstag gegen 11:30 Uhr bemerkte eine 34-Jährige beim Warten an der Bushaltestelle "Ludwig-Erhard-Straße", dass sich ein Mann auf der gegenüberliegenden Straßenseite in schamverletzender Weise gegenüber der Geschädigten zeigte. Zu einem ähnlichen Vorfall kam es schließlich am Samstag gegen 12:15 Uhr. Auch hierbei stellte eine 18-Jährige fest, dass sich ein Mann im Bereich der benannten Bushaltestelle zunächst entblößte, ehe er sich in unbekannte Richtung entfernte. Aufgrund des fast identischen Tathergangs gehen die Ermittler derzeit vom selben Täter aus. Nach Angaben der 34- und der 18-Jährigen handelte es sich bei dem Mann um einen mutmaßlich 22- bis 30-Jährigen mit einer Größe von etwa 180cm. Er trug in beiden Fällen kurze, dunkle Haare und eine schwarze Bauchtasche. Der Täter trug jeweils ein schwarzes Oberteil, eine schwarze Hose, weiße bzw. schwarze Schuhe und eine schwarze Baseballkappe. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen zum Täter an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu wenden.

3. Flüchtiger Täter nach gefährlicher Körperverletzung, Wiesbaden, Bleichstraße, Sonntag, 12.07.2020, gg. 07:45 Uhr

(ka)Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am Sonntagmorgen in der Wiesbadener Innenstadt, als mehrere Personen einen 22-Jährigen schlugen. Einer der Angreifer flüchtete anschließend. Gegen 07:45 Uhr trafen ein 25-Jähriger und seine Begleiter zunächst auf den 22-Jährigen. Die Gruppe schlug unvermittelt mit Fäusten auf den 22-jährigen Geschädigten ein. Ein bislang unbekannter Täter flüchtete anschließend vom Ort des Geschehens. Sowohl der 25-jährige Angreifer als auch der 22-Jährige waren zum Tatzeitpunkt erheblich alkoholisiert. Ersten Ermittlungen zufolge kam es bereits einige Tage zuvor zu einem Angriff der Täter auf den Geschädigten. Der flüchtige Täter soll nach Angaben des 22-Jährigen ca. 25 Jahre alt sein. Er trug zum Zeitpunkt des Angriffs eine Glatze, einen kurzen Bart, ein weißes Oberteil und eine schwarze Hose. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen an das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2110 zu wenden.

4. Navigationsgeräte aus zwei Fahrzeugen gestohlen, Wiesbaden, Diltheystraße, Samstag, 04.07.2020 bis Freitag, 10.07.2020

(ka)Bislang unbekannte Täter haben die fest installierten Navigationsgeräte aus zwei Fahrzeugen in Wiesbaden-Biebrich gestohlen und dabei einen Gesamtschaden in Höhe von einigen Tausend Euro verursacht. Im Zeitraum zwischen Samstag, 04.07.2020 bis Freitag, 10.07.2020 öffneten sie in der Diltheystraße einen schwarzen BMW sowie einen grauen VW Tiguan auf bisher unbekannte Weise. Dabei bauten sie die jeweils fest eingebauten Navigationsgeräte aus und flüchteten anschließend unerkannt. Ein Zusammenhang zwischen diesen beiden Taten kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sofern es Zeugen geben sollte, die Angaben zu den unbekannten Tätern und zu den Tathergängen machen können, wenden sich diese bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

5. Erneuter Diebstahl von Mercedes-Kompletträdern, Wiesbaden, Aukammallee, Montag, 13.07.2020, gg. 03.30 Uhr

(ka)Nachdem bereits am vergangenen Freitag unbekannte Täter einen Komplettradsatz an einem Mercedes gestohlen haben, kam es in den frühen Montagmorgenstunden in der Aukammallee zu einem erneuten Diebstahl eines vollständigen Radsatzes. Beim Tathergang gingen die bislang unbekannten Täter in ähnlicher Weise vor, indem sie ersten Ermittlungen zufolge den weißen Mercedes einer 35-Jährigen auf Pflastersteinen aufbockten und die Bereifung stahlen. Zu den Tätern liegen derzeit keinerlei Erkenntnisse vor. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen zu den Tätern an das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2510 zu wenden.

6. Trickdiebe erbeuten vierstelligen Betrag an Marktstand, Wiesbaden, Markstraße/Dernsches Gelände, Samstag, 11.07.2020, gg. 13.40 Uhr

(ka)Am Samstagmittag ist es bisher unbekannten Tätern gelungen, die Besitzerin eines Marktstandes in der Wiesbadener Innenstadt abzulenken und dabei einen vierstelligen Betrag zu stehlen. Gegen 13:40 Uhr sprachen ersten Ermittlungen zufolge zwei unbekannte Täter die Geschädigte zunächst an und lockten sie während des Gesprächs an den Rand ihres Standes auf dem Dernschen Gelände. Während dieses vorgetäuschten Verkaufsgesprächs gelang es einem dritten, bisher ebenfalls unbekannten Täter, die Geldbörse der Verkäuferin mit den Tageseinnahmen in Höhe von rund 3.000 Euro zu stehlen. Der Geschädigten zufolge handelte es sich bei einem der Täter um einen ca. 30 Jahre alten, ca. 170 bis 180cm großen Mann mit südosteuropäischem Erscheinungsbild. Zum Zeitpunkt der Tat trug er schwarze Haare und ein gelb-gestreiftes T-Shirt. Er wirkte insgesamt schlank mit einem leichten Bauchansatz und einem ungepflegten Äußeren. Der zweite unbekannte Täter soll nach Angaben der Geschädigten ca. 50 Jahre alt und 170 bis 180cm groß gewesen sein. Der Mann könnte ebenfalls südosteuropäischer Herkunft mit einer schlanken Figur, einer Glatze und dunklem Teint gewesen sein. Neben seinem ungepflegten Erscheinungsbild sind der Geschädigten insbesondere fehlende Zähne aufgefallen. Zum dritten Täter, der mutmaßlich die Geldbörse entwendet hat, liegen keine Angaben vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen wenden sich mit Hinweisen an die Telefonnummer (0611) 345-0.

7. Fahrraddiebstahl aus Gartenhäuschen, Wiesbaden, Elmendorffstraße, Samstag, 11.07.2020, gg. 03:45 Uhr

(ka)Aus einem Gartenhäuschen haben in den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstags bislang unbekannte Täter zwei Fahrräder gestohlen. Gegen 03:45 Uhr brachen die Täter gewaltsam in das Gartenhäuschen einer 50-Jährigen in der Elmendorffstraße ein und entwendeten daraufhin zwei Fahrräder. Nach Angaben der Geschädigten handelte es sich bei einem der Täter um einen ca. 20 bis 30 Jahre alten und 170cm bis 180cm großen Mann. Er trug zum Tatzeitpunkt eine dunkle Brille, ein helles Basecap, ein helles T-Shirt und eine kurze, helle Hose. Am rechten Oberarm habe der Mann eine Tätowierung gehabt, die in Richtung der rechten Schulter verlaufen solle. Der zweite Täter soll ebenfalls 20 bis 30 Jahre alt und 170cm bis 180cm groß gewesen sein. Der Mann habe der 50-Jährigen zufolge einen blauen Kapuzenpullover, eine kurze, braune Hose sowie helle Schuhe getragen. Während der Tat führte er ein Fahrrad mit sich. Zeugen können sich mit Hinweisen zu den Tätern und zum Tatgeschehen an das 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2410 wenden.

8. Eisenbahn schwer beschädigt, Wiesbaden, Moritz-Hilf-Straße, Dienstag, 07.07.2020, gg. 21:00 Uhr bis Samstag, 11.07.2020, gg. 09:00 Uhr

(ka)Im Zeitraum zwischen Dienstagnacht bis Samstagmorgen beschädigten unbekannte Täter zwei Eisenbahnen eines Verkehrsunternehmens und richteten dabei einen Sachschaden in hoher, vierstelliger Summe an. Auf unbekannte Weise schlugen die Täter diverse Scheiben der beiden Eisenbahnen auf dem Bahngelände an der Moritz-Hilf-Straße ein und verwüsteten darüber hinaus eine Fahrerkabine. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 8.000 Euro. Es liegen derzeit keine Hinweise auf die unbekannten Täter vor. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise können an das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2310 gerichtet werden.

9. Vandalen am Rheinufer, Wiesbaden, Rheingaustraße, Freitag, 10.07.2020, 19:00 Uhr bis Samstag, 11.07.2020, 06:50 Uhr

(ka)Einen Sachschaden in vierstelliger Höhe haben bislang unbekannte Täter am Rheinufer in Wiesbaden-Biebrich in der Nacht von Freitag auf Samstag verursacht. Die Besitzerin eines in der Rheingaustraße abgestellten "Kaffee-Mobils" bemerkte am Samstagmorgen, dass ihr motorisierter Verkaufsstand von den Tätern senkrecht auf das Heck umgeworfen worden war. Der Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Den Angaben der Geschädigten zufolge kann der Verkauf von Kaffeespezialitäten jedoch fortgesetzt werden, da die Inneneinrichtung nicht zu Schaden gekommen ist. Darüber hinaus wurden ebenfalls im Bereich des Rheinufers drei Elektroroller eines bekannten Verleihunternehmens in den Rhein geworfen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten kann nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht ausgeschlossen werden. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. Zeugenhinweise können an das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2510 gerichtet werden.

10. 14-jährige Fußgängerin bei Verkehrsunfall verletzt, Wiesbaden, Poststraße/Limesstraße, Freitag, 10.07.2020, gg. 17:00 Uhr

(ka)Am Freitagnachmittag kam es in Wiesbaden-Bierstadt zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 14-Jährige verletzt worden ist. Gegen 17:00 Uhr hielt zunächst ein Linienbus an der Haltestelle "Poststraße", um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen. Die 14-jährige Fußgängerin wollte im dortigen Kreuzungsbereich die Poststraße überqueren und betrat dabei vor dem Bus die Straße. Ein 61-jähriger BMW-Fahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und stieß mit der 14-Jährigen zusammen. Die Jugendliche erlitt dabei Verletzungen, die einen stationären Aufenthalt in einer Wiesbadener Klinik nötig machten. Sie konnte jedoch am Folgetag aus der medizinischen Behandlung entlassen werden.

Rheingau-Taunus

1. Einbruch in Einfamilienhaus, Taunusstein-Wehen, Baumgartenstraße, Montag, 22.06.2020, 12.00 Uhr bis Freitag, 10.07.2020, 10.30 Uhr

(si)Am Freitag haben Zeugen der Polizei in der Baumgartenstraße in Wehen einen Einbruch gemeldet. Unbekannte hatten in den letzten drei Wochen eine Fensterscheibe eines dortigen Einfamilienhauses eingeschlagen und sich durch die entstandene Öffnung Zutritt zu dem Wohnhaus verschafft. Ob etwas aus dem Haus entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 70780 zu melden.

2. Verkehrsschild mit Farbe beschmiert, Rüdesheim-Aulhausen, Hauptstraße, Feststellung: Sonntag, 12.07.2020

(si)Im Laufe des Sonntages stellte eine Streife der Rüdesheimer Polizei in der Hauptstraße in Aulhausen ein beschädigtes Verkehrsschild fest. Unbekannte hatten das Schild mit Farbe beschmiert und dabei einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro verursacht. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Skoda bei Unfallflucht beschädigt, Taunusstein-Hahn, Am Lauterbach, Donnerstag, 09.07.2020, 07.50 Uhr bis 09.10 Uhr

(si)Am Donnerstagmorgen wurde "Am Lauterbach" in Taunusstein-Hahn ein geparkter Skoda Octavia bei einer Unfallflucht beschädigt. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug touchierte zwischen 07.50 Uhr und 09.10 Uhr die vordere Stoßstange sowie den vorderen linken Radkasten des Skoda und verursachte dabei an dem Pkw ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 70780 zu melden.

4. Kontrolle über Ford verloren, Schlangenbad-Georgenborn, Mainstraße, Samstag, 11.07.2020, 10.30 Uhr

(si)Am Samstagvormittag hat eine 70 Jahre alte Ford-Fahrerin in der Mainstraße in Georgenborn die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Die 70-Jährige war gegen 10.30 Uhr mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung B 260 unterwegs, als sie mit ihrem Fahrzeug ersten Ermittlungen zu Folge nach rechts von der Fahrbahn abkam und einen Stein sowie eine dortige Mauer touchierte. Im Anschluss wurde der Ford Focus dann auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite abgewiesen und kam dort an zwei Pflanzkübeln sowie einer Straßenlaterne zum Stillstand. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden muss. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

5. Motorradfahrer bei Unfall verletzt, Taunusstein-Bleidenstadt, B 54/Röderweg, Sonntag, 12.07.2020, 16.30 Uhr

(si)Am Sonntagnachmittag wurde ein 67 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Unfall in Bleidenstadt im Bereich der Auffahrt des Röderweges zur B 54 verletzt. Der 67-Jährige befuhr mit seinem Krad gegen 16.30 Uhr die Bundesstraße, als er mit einem VW Golf zusammenstieß, welcher vom Röderweg kam und verkehrsbedingt im Bereich der Bundesstraße anhalten musste. Der Krad-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass er zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen