Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Jugendliche durch Bienenschwarm in Gebäude festgesetzt

Mönchengladbach-Wickrathberg, 15.06.2019, 14:33 Uhr, Broicherhofweg (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es zu ...

POL-ME: E-Bike Fahrer nach Verkehrsunfall verstorben -Ratingen - 1906085

Mettmann (ots) - Am 16.06.2019, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 63-jähriger Ratinger mit seinem Pkw Daimler die ...

FW-MG: 2 Brandereignisse am frühen Abend

Mönchengladbach, 03.06.19, 16:30 Uhr, Grunewaldstraße und 17:15 Uhr, Abteistraße (ots) - Gegen 16:30 wurde ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

11.06.2019 – 16:03

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 09.06.2019, 02:45 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag kann es in der Sonnenberger Straße vor einer Gaststätte zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der mindestens fünf Personen verletzt wurden und teilweise zur Untersuchung in Krankenhäuser eingeliefert wurden. Gegen 01:10 Uhr wurde eine Schlägerei zwischen mehreren Personen gemeldet und umgehend mehrere Streifenwagen entsandt. Bei Eintreffen der Streifen wurde sich nicht mehr geschlagen, jedoch verbalaggressiv angegangen. Beteiligt waren circa 10 Personen. Aufgrund der vorliegenden, zum Teil starken Alkoholisierung der Beteiligten und den unterschiedlichen Angaben war der genaue Sachverhalt bis dato nicht in Gänze zu klären. Bei zwei Brüdern wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ursächlich für die Eskalation könnte ein Streit gewesen sein, welcher schon gegen 01:10 Uhr stattfand und ebenfalls einen Polizeieinsatz zur Folge hatte. Hierbei gerieten drei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren aneinander. Die Auseinandersetzung gegen 03:00 Uhr fand zwischen Personen der gleichen Altersstruktur statt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Geschlagen und Tasche gestohlen, Wiesbaden, Mittelheimer Straße, 09.06.2019, 12:30 Uhr

(He)Am Sonntagmittag wurde ein 16-jähriger Wiesbadener von vier jungen Männern angegangen und bekam von einem der Täter auch einen Schlag ins Gesicht versetzt. Als es dann zwischen dem sich wehrenden Opfer und dem Angreifer zu einer Auseinandersetzung kam, nutzten dies die drei Begleiter des Angreifers und entwendeten eine mitgeführte Tasche des Opfers. Der Jugendliche war gegen 12:30 Uhr in der Mittelheimer Straße unterwegs, als er auf die Tätergruppe stieß und grundlos angegriffen wurde. Hierbei wurde er leicht verletzt. Ein Beteiligter sei circa 19 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß, kräftig, trage kurze, geschorene braune Haare und habe dunkle Augen sowie ein rundes Gesicht. Das Opfer beschrieb ihn als "dunklen Phänotyp". Bekleidet sei er mit einer blauen Trainingsjacke mit aufgesetzter Kapuze gewesen. Die drei weiteren Täter konnten lediglich als "heller Phänotyp" mit schwarzen Haaren beschrieben werden. Entwendet wurde eine Umhängetasche samt Bankkarten, Bargeld, Ausweise und Handy. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. 26-Jähriger geschlagen und getreten, Mainz-Kastel, Lorenz-Schott-Straße, 09.06.2019, 06:30 Uhr

(He)Am Sonntagmorgen wurde ein 26-Jähriger aus dem Kreis Groß-Gerau scheinbar grundlos von vier Tätern geschlagen und getreten. Der Geschädigte war gegen 06:30 Uhr in der Lorenz-Schott-Straße in Kastel unterwegs, als er, unmittelbar vor einem Firmengelände, von den Fremden angegangen wurde. Diese hätten ihn mit Fäusten traktiert, zu Boden gestoßen und getreten. Die Gruppe der Angreifer beschreibt der 26-Jährige als circa 1,75 Meter groß, drei Personen von südländischem und eine Person mit deutschem Aussehen. Diese Person habe auch eine Glatze getragen. Einer er drei anderen Männer soll einen auffallend langen Zopf getragen haben. Einer sei mit einem roten T-Shirt und ein anderer mit einer Jacke der Marke "Wellensteyn" bekleidet gewesen. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

4. Widerstand bei Polizeieinsatz, Wiesbaden, Platanenstraße, 09.06.2019, 04:30 Uhr

(He)Während eines Polizeieinsatzes in der Platanenstraße in Biebrich kam es am frühen Sonntagmorgen zu einer Widerstandshandlung eines 26-jährigen Wiesbadeners sowie einer ebenfalls aus Wiesbaden stammenden 31-jährigen Frau, welche die eingesetzte Streife während des Einsatzes in Verbindung mit dem 26-Jährigen angriff. Eine Streife der Wiesbadener Polizei war gegen 04:30 Uhr vor Ort im Einsatz, da der 26-Jährige versucht hatte einen anderen Mann zu schlagen und zu treten. Bei seiner Festnahme wehrte sich der 26-Jährige, nach Angaben der Eingesetzten Beamtinnen und Beamten, massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen und versuchte sich der Festnahme zu entziehen. Als die eingesetzten Streifen den Mann dann fesselten, schaltete sich eine 31-jährige, eigentlich unbeteiligte Frau ein, forderte den Festgenommenen freizulassen und ging die Einsatzkräfte aggressiv an. Als sie der mehrfachen Aufforderung sich zu entfernen nicht nachkam, sollte auch die 31-Jährige vorübergehend festgenommen werden. Hierbei schlug sie um sich und versuchte, nach der Schilderung der Beamtinnen und Beamten, eine Beamtin zu verletzen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde bei dem Einsatz niemand verletzt.

5. Falsche Handwerker erbeuten Bargeld, Wiesbaden, Hollerbornstraße, 07.06.2019, 13:00 Uhr - 13:30 Uhr

(He)Am Freitagmittag waren in der Hollerbornstraße in Wiesbaden falsche Handwerker unterwegs, denen es gelang, in die Wohnung einer Seniorin zu gelangen und dort mehrere Hundert Euro Bargeld zu entwenden. Gegen 13:00 Uhr klingelte ein Täter an der Wohnungstür der in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Wohnung der Seniorin und gab sich als Handwerker aus, welcher die Abflussrohre in der Wohnung überprüfen zu müsse. Die Geschädigte ließ daraufhin den Fremden in die Wohnung, welcher im Innern wieder das übliche Spielchen mit ihr trieb; Wasserhahn aufdrehen hier, Abflusskontrolle dort. Nach Beendigung dieser filmreifen Vorführung verschwand der Täter wieder ganz schnell aus der Wohnung; mit ihm aber leider auch mehrere Hundert Euro Bargeld aus dem Schlafzimmer der Geschädigten. Ob, wie bei dieser Masche immer wieder geschehen, ein zweiter Täter heimlich in der Wohnung unterwegs war, oder der "Handwerker" selbst zum Dieb wurde, steht nicht abschließend fest. Der Täter wurde jedoch vor dem Haus in Begleitung eines weiteren Mannes gesehen. Beschreibung erster Täter: 30-40 Jahre, etwas kräftigere Gestalt, dunkle Augen und Haare, rundes Gesicht, habe "ausländisch" ausgesehen jedoch gutes Deutsch gesprochen. Bekleidet sei er mit einem dunkelblauen Overall gewesen. Zum zweiten Mann ist nur bekannt, dass dieser dunkle Kleidung getragen habe. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. PKW-Einbrecher flüchtet, Wiesbaden, Riehlstraße, 08.06.2019, 02:30 Uhr

(He)In der Nacht von Freitag auf Samstag brach ein unbekannter Täter in einen in der Riehlstraße in Biebrich geparkten Land Rover ein, wurde jedoch von einer Zeugin bei der Tatbegehung gestört und flüchtete ohne Beute. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. Der Einbrecher hatte gegen 02:30 Uhr eine Scheibe des "Range Rover Evoque" eingeschlagen und war in den Fahrzeuginnenraum eingestiegen. Als er jedoch bemerkte, dass er beobachtet wurde, ergriff er die Flucht und rannte in Richtung Bunsenstraße. Kurz darauf vernahm die Zeugin aus der Fluchtrichtung einen sehr stark aufheulenden Motor und ein sich schnell entfernendes Fahrzeug. Der Täter hatte eine schmale Figur und eine kleine Körpergröße. Bekleidet war er mit einer dunklen Kappe, einem dunklen Kapuzensweatshirt sowie dunklen Hosen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Einbrecher unterwegs, Wiesbaden, 07.06.2019 bis 10.06.2019

(pl)Im Verlauf des Pfingstwochenendes haben in Wiesbaden Einbrecher ihr Unwesen getrieben und gewerbliche Betriebe, Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser heimgesucht.

Auf rund zwei Dutzend rote Gasflaschen hatten es die Täter bereits in der Nacht zum Freitag beim Einbruch in das Außenlager eines großen Einkaufsmarktes in der Boelckestraße in Mainz-Kastel abgesehen. Die Täter hatten sich durch einen durchtrennten Zaun Zutritt zum Außenlager verschafft.

In der Waldstraße in Biebrich versuchten zwei Einbrecher in der Nacht zum Samstag die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Hierbei wurde das Duo jedoch gegen 02.05 Uhr von einer aufmerksamen Hausbewohnerin überrascht und ergriff daraufhin unverrichteter Dinge die Flucht. Ebenfalls weggerannt sei auch ein Mann, welcher sich zu diesem Zeitpunkt an der Eingangstür eines benachbarten Hauses aufhielt. Auch an dieser Tür und noch einer weiteren Hauseingangstür in der Nachbarschaft wurden Einbruchsspuren festgestellt. Die drei flüchtigen Männer wurden allesamt als etwa 20- 30 Jahre alt und dunkel gekleidet beschrieben. Einer soll ca. 1,75- 1,80 Meter und die anderen beiden 1,65- 1,70 Meter sowie 1,60 Meter groß gewesen sein. Der Größere soll einen schwarzen Kapuzenpullover getragen haben, dessen Kapuze einen weißen Kragen hatte.

Zwischen 05.30 Uhr und 10.40 Uhr sind Unbekannte am Samstag in eine Bar an der Ecke des Kaiser-Friedrich-Rings zur Schiersteiner Straße eingebrochen. Die Täter verschafften sich durch eine aufgehebelte Tür Zugang zu den Räumlichkeiten, wo sie dann einen der Spielautomaten von der Wand rissen und schließlich komplett entwendeten.

Eine bislang unbekannte Frau drang am Samstagnachmittag in der Nordenstadter Straße in ein Einfamilienhaus ein. Als sie dann aber gegen 14.40 Uhr beim Durchsuchen der Räumlichkeiten von dem anwesenden Hausbewohner ertappt wurde, trat die überraschte Diebin ohne Beute den Rückzug an. Die ertappte Täterin soll etwa 20- 30 Jahre alt sowie schlank gewesen sein und ein arabisches Erscheinungsbild sowie dunkle, glatte, schulterlange Haare gehabt haben. Getragen habe sie ein dunkles Kleid.

Das Fenster eines Einfamilienhauses in der Aukammallee hielt zwischen Freitagabend und Sonntagnachmittag Einbrechern stand. Die Täter hatten erfolglos versucht, eine Fensterscheibe des Hauses einzuschlagen und hierbei einen Sachschaden von rund 1.000 Euro verursacht. Auch in der Wandersmannstraße in Erbenheim scheiterten Unbekannte am frühen Montagmorgen beim Versuch, in eine Bäckerei einzubrechen. In diesem Fall gelang es den Einbrechern nicht, die Eingangstür gewaltsam zu öffnen.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

8. Geparkte Autos zerkratzt, Wiesbaden-Nordenstadt, Stolberger Straße, Hunsrückstraße, 09.06.2019, 23.30 Uhr bis 10.06.2019, 08.30 Uhr,

(pl)Randalierer haben in der Nacht zum Pfingstmontag in Nordenstadt mehrere hintereinander geparkte Autos zerkratzt und hierdurch einen Gesamtschaden von über 3.500 Euro verursacht. Die betroffenen Fahrzeuge waren in der Stolberger Straße und der angrenzenden Hunsrückstraße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 in Verbindung zu setzen.

9. LKW biegt ab - Unfall - Zeugen gesucht, Wiesbaden, Siegfriedring, Abraham-Lincoln-Straße, 07.06.2019, 13:23 Uhr

(He)Am Freitagmittag kam es an der Kreuzung Siegfriedring, Berliner Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 8.000 Euro entstand. Ein verursachender LKW entfernte sich jedoch von er Unfallstelle, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Nun werden Zeugen des Unfallgeschehens gesucht. Gegen 13:25 Uhr waren ein Opel Mokka und ein VW Lupo auf dem Siegfriedring stadtauswärts unterwegs. Die beiden Fahrzeuge fuhren aufgrund der grünzeigenden Ampel in die Kreuzung Abraham-Lincoln-Straße ein, als die Mokka-Fahrerin scharf abbremsen musste, weil ein LKW plötzlich in die Kreuzung einbog. Die 19-jährige Lupo-Fahrerin konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr in das Heck des Opels. Der LKW fuhr ohne Beachtung des Verkehrsunfalls in Richtung Bierstadt davon. Zu dem LKW ist lediglich bekannt, dass dieser groß und weiß gewesen sei. Weiterhin habe er eine grüne oder blaue Beschriftung gehabt. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbruch in Tankstelle, Taunusstein, Wehen, Platter Straße, 11.06.2019, 04.20 Uhr

(pl)Am frühen Dienstagmorgen brach ein unbekannter Täter in der Platter Straße in Taunusstein-Wehen in eine Tankstelle ein und erbeutete eine bislang unbekannte Anzahl Zigaretten sowie Kleingeld. Der Einbrecher war gegen 04.20 Uhr durch eine eingeschlagene Glasscheibe in die Räumlichkeiten der Tankstelle eingedrungen. Nachdem er sich dann blitzschnell die Zigarettenpackungen und das aufgefundene Kleingeld geschnappt hatte, ergriff er mit seiner Beute durch die beschädigte Scheibe hindurch wieder die Flucht. Der Täter war komplett dunkel gekleidet und trug eine helle Maskierung. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

2. An Bushaltestelle geschlagen, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 08.06.2019, 23.20 Uhr

(pl)Am Zentralen Omnibus Bahnhof in der Aarstraße in Taunusstein-Hahn wurden am späten Samstagabend zwei 20 und 22 Jahre alte Männer ins Gesicht geschlagen. Die beiden Geschädigten waren gegen 23.20 Uhr mit einigen Freunden am Busbahnhof aus dem Bus ausgestiegen. Dort sollen sie dann direkt von einer größeren Gruppe Jugendlicher abgefangen und von zwei Personen grundlos geschlagen worden sein. Die beiden jungen Männer flüchteten im Anschluss in ein nahegelegenes Restaurant und verständigten von dort aus die Polizei, welche die beiden mutmaßlichen Angreifer im Alter von 15 und 18 Jahren noch in der Nähe des Tatortes antreffen konnte. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

3. Sachbeschädigungen durch Graffiti, Rüdesheim, Windeck, Nothgottesstraße, 09.06.2019, 00.00 Uhr bis 09.00 Uhr

(pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag im Bereich der Nothgottesstraße in Windeck zwei Garagen und einen Stromverteilerkasten mit Graffiti beschmiert. Durch die Farbschmierereien entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. Motorradkontrolle, Lorch, Schwalbacher Straße, 08.06.2019, 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr, (pl)Am Samstag haben die Regionalen Verkehrsdienste der Polizeidirektionen Rheingau-Taunus und Hochtaunus in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt Lorch im Bereich der Schwalbacher Straße in Lorch Zweiradkontrollen durchgeführt. Hierbei wurden zwischen 12.00 Uhr und 18.00 Uhr insgesamt 45 Zweiräder sowie neun Autos kontrolliert und 88 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Die höchste Überschreitung betrug 85 km/h bei erlaubten 50 Stundenkilometern. Für vier der angehaltenen Fahrzeuge mussten Mängelanzeigen gefertigt werden. Einer Person wurde die Weiterfahrt untersagt, weil an dem Zweirad nicht genehmigte Kupplungs- und Bremshebel angebaut waren und somit die Betriebserlaubnis erloschen war. Darüber hinaus wurden 20 Verkehrsteilnehmer gebührenpflichtig verwarnt und zwei Schallpegelmessungen durchgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen