Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

04.10.2018 – 16:17

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Schlägereien vor Diskothek, Mainz-Kastel, Peter-Sander-Straße, 03.10.2018, 04:00 Uhr - 05:40 Uhr

(Mic) Am frühen Mittwochmorgen kam es in der Peter-Sander-Straße in Kastel vor einer Diskothek zu zwei Auseinandersetzungen zwischen mehreren Personen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden mehrere Personen verletzt, sowie ein PKW beschädigt. Aus ungeklärten Gründen kam es Mittwoch früh, um 04:00 Uhr, auf dem Parkplatz vor der Diskothek zu Provokationen und Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen. Dabei wurde ein 20 -jähriger Mann aus Frankfurt durch einen Faustschlag leicht verletzt. Seine 20-jährige Begleiterin versuchte ihn vor der Auseinandersetzung zu schützen, indem sie ihn in ihren Opel Corsa zog. Durch die Angreifer wurde die Tür des Corsa jedoch mit Wucht wieder aufgerissen, die Tür stieß dabei gegen eine Betonsäule und wurde dabei beschädigt. Anschließend flüchteten die Personen. Durch einen Zeugen konnten die Angreifer vage beschrieben werden. Alle drei sollen ca. 1,80 Meter groß und etwa 20 Jahre alt gewesen sein. Sie trugen kurze Haare. Einer soll schmächtig mit Bart, der andere kräftig gewesen sein. Nach Angaben des Zeugen seien die Täter "von südländischem Aussehen" gewesen. Um 05:20 Uhr wurde durch gerufene Polizeibeamte eine weitere Rangelei auf dem Parkplatz vor der Diskothek unterbunden und die Beteiligten getrennt. Nach ersten Ermittlungen gerieten hier zwei Gruppen aufgrund von gegenseitigen Provokationen bereits in der Lokalität aneinander. Die Meinungsverschiedenheiten sollten dann auf dem Parkplatz geklärt werden. Dabei wurden durch die jungen Männer Gegenstände und Fäuste eingesetzt. Die alkoholisierten Männer im Alter von 19, 21 und 24 Jahren aus Wiesbaden wurden nach der Personalienfeststellung wieder entlassen, gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das 2. Polizeirevier hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

2. Mann von Jugendlichen attackiert Wiesbaden, Carl-von-Ossietzky-Straße 04.10.2018, 01:30 Uhr,

(Mic) In der Nacht zu Donnerstag, um 01:30 Uhr, wurde ein 54-jähriger Mann aus Wiesbaden, eigenen Angaben zufolge, in der Carl-von-Ossietzky-Straße aus einer Gruppe heraus geschlagen. Dabei erlitt der Betroffene leichte Gesichtsverletzungen. Zu den Hintergründen des Angriffs konnte er keine Angaben machen. Nach den Schlägen verschwanden die Täter in unbekannte Richtung. Die Täter konnte er kaum beschreiben. Es sollte sich um eine Gruppe von 5 bis 7 Jugendlichen gehandelt haben, wobei zwei davon weiblich gewesen waren. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Alkoholisiert Unfall verursacht und Widerstand geleistet, Wiesbaden, Burgstraße 3, 03.10.2018, 18:45 Uhr,

(Mic) Ersten Ermittlungen zufolge, steht ein 29- jähriger Mann aus Rumänien im Verdacht, am Mittwoch, um 18:45 Uhr, seinem PKW in der Burgstraße alkoholisiert und ohne Führerschein gefahren zu haben. Dabei verursachte er einen Verkehrsunfall. Während der polizeilichen Maßnahmen beleidigte er die Beamten und leistete Widerstand. Der 29-Jährige mit Wohnsitz in Rumänien, steht im Verdacht, mit einem grauen Mazda einer Autovermietung, in der Burgstraße eine rote Ampel überfahren zu haben. Anschließend beschleunigte er stark und fuhr auf die Gegenfahrbahn, dabei soll ein Fußgänger fast unter das Auto geraten sein. Schlussendlich endete seine Fahrt mit einem Aufprall auf ein Verkehrsschild auf einem Behindertenparkplatz. Beim Eintreffen der Polizei saß der Beschuldigte noch hinter dem Steuer seines Fahrzeuges bei laufendem Motor. Beim Öffnen der Fahrzeugtür schlug den Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Der Beschuldigte agierte äußert aggressiv gegenüber den Beamten, ballte die Fäuste und schlug gegen sein Fahrzeug. Bei der Festnahme leistete der Mann aktiv Widerstand, er beleidigte die Beamten und versuchte sie zu schlagen und zu beißen. Der PKW wies im vorderen Bereich an beiden Seiten Beschädigungen auf, die vermutlich von weiteren Verkehrsunfällen stammen könnten. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Beschuldigte ebenfalls nicht vorlegen. Der Fahrer hatte einen Atemalkoholwert von über 1,7 Promille, daher wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Nach den polizeilichen Maßnahmen und dem Einleiten eines Ermittlungsverfahrens wegen mehrerer Straftaten wurde der Beschuldigte zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, weitere Geschädigte oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch in Kiosk, Zigaretten und Bargeld entwendet Wiesbaden, Sedanplatz, 02.10.2018, 01:00 Uhr - 07:00 Uhr

(Mic)In der Nacht zum Dienstag wurde ein Kiosk am Sedanplatz von Einbrechern heimgesucht und Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro, sowie Bargeld entwendet. Die Täter schlugen ein Oberlicht ein und kletterten durch die Öffnung in den Verkaufsraum. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bitte Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Kiosk Tür hält Einbruchsversuch stand Mainz-Kostheim, Hochheimer Straße, 01.10.2018, 22:00 Uhr - 02.10.2018, 09:00 Uhr

(Mic)In der Nacht auf Dienstag versuchten Einbrecher in einen Kiosk in der Hochheimer Straße in Mainz-Kostheim einzusteigen. Die Täter versuchten die Kiosk Tür auf zu hebeln, diese hielt dem Einbruchsversuch aber stand. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Die Täter flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bitte Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Einbrecher kommen über den Balkon Wiesbaden, Am Hochfeld, 01.10.2018; 17:30 Uhr bis 03.10.2018, 10:50 Uhr

(Mic) Zwischen Montag, 17:30 Uhr, und Mittwoch, 10:50 Uhr, hebelten Einbrecher die Balkontür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Am Hochfeld auf. Die Täter kletterten auf den ca. 2,30 Meter hohen Balkon und hebelten mit einem Werkzeug die Balkontür auf. In der Wohnung wurden diverse Schränke durchwühlt, ob etwas entwendet wurde, bedarf noch weiterer Ermittlungen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Gelber Motorstampfer von Ladefläche entwendet, Wiesbaden-Dotzheim, Karl-Marx-Straße 02.10.2018, 19:00 Uhr -03.10.2018, 10:30 Uhr

(Mic) Zwischen Dienstagabend, 19:00 Uhr, und Mittwochmorgen, 10:30 Uhr, wurde von der Ladefläche eines in der Karl-Marx-Straße abgestellten LKW ein Motorstampfer entwendet. Die Täter entwendeten den gelben Motorstampfer der Marke BOMAG im Wert von ca. 1.000 Euro von der Ladefläche eines weißen VW Klein-LKW. Täterhinweise liegen keine vor. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

8. Amtliche Kennzeichen von Mercedes entwendet, Wiesbaden, Thorwaldsenanlage, 02.10.2018, 16:30 Uhr - 03.10.2018, 10:30 Uhr

(Mic)Durch bisher unbekannte Täter wurden von einem in der Thorwaldsenanlage abgestellten schwarzen Mercedes - Benz beide amtlichen Kennzeichen WI-Q 1110 entwendet. Der Halter parkte seinen Mercedes am Dienstag, um 23:00 Uhr, am Fahrbahnrand. Als er am Mittwoch, um 10:30 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, waren die Nummernschilder aus der Kennzeichenhalterung entwendet. Täterhinweise liegen keine vor. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

9. Sachbeschädigungen durch Graffiti, Wiesbaden - Biebrich, Am Schloßpark 03.10.2018, 19:19 Uhr

(Mic) Ein Zeuge teilte am Mittwochabend, um 19:19 Uhr der Polizei mit, dass eine weibliche Person soeben eine Wand in der Straße Am Schloßpark beschmieren würde. Durch die eingesetzten Streifen wurde ein frisches, blaues Graffiti an der Wand einer Gebäudedurchfahrt festgestellt. Die Täterin war beim Eintreffen der Polizei schon in Richtung Diltheystraße geflüchtet und hinterließ einen Sachschaden von etwa Einhundert Euro. Durch den Zeugen wurde die Täterin als ca. 16 bis 17 Jahre alte, etwa 1,70 Meter große Jugendliche mit langen, zusammengebundenen schwarzen Haaren beschrieben. Sie soll mit einem braunen Mantel bekleidet gewesen sein. Das 5. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 -2540 zu melden.

10. Betonwand beschmiert, Mainz-Kastel, Rheinufer 02.10.2018, 19:00 Uhr - 03.10.2018, 12:00 Uhr

(Mic) In der Zeit zwischen Dienstag, 19:00 Uhr, und Mittwoch, 12:00 Uhr, wurde am neuen Freizeitgelände, westlich der Theodor-Heuss-Brücke, eine Betonwand beschmiert. Der Täter hinterließ einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Das 5. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 -2540 zu melden.

11. Bushaltestelle beschädigt, Wiesbaden, Daimlerstraße, 04.10.2018, 00:01 Uhr - 00:15 Uhr

(Mic) Wie der Polizei erst später mitgeteilt wurde, ist eine Bushaltestelle in der Daimlerstrasse von bisher Unbekannten beschädigt worden. Dabei entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Zwischen 00:01 Uhr und 00:15 Uhr haben bisher unbekannte Täter eine Glasscheibe im Wartebereich der Haltestelle "Carl-von Linde-Straße" eingeschlagen. Täterhinweise gibt es keine. Das 3. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 -2340 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Mehrere Wahlplakate beschädigt, Idstein, Limburger Straße, 02.10.2018, 23:00 Uhr - 04.10.2018, 01:35 Uhr

(He)Seit vergangenem Dienstag wurden in Idstein mehrere Wahlplakate beschädigt und dabei ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Im Stadtbereich von Idstein sowie in Oberauroff wurden mehrere Plakate abgerissen oder überklebt. In der zurückliegenden Nacht, gegen 01:35 Uhr, wurden dann in der Limburger Straße zwei Wahlplakate durch Feuer beschädigt. Dabei wurde auch eine Straßenlaterne oberflächlich beschädigt. In diesem Zusammenhang gibt es Zeugenaussagen bezüglich zweier verdächtiger Personen, welche mit dem Entzünden der Plakate in Verbindung stehen könnten. Beide Personen sein männlich, 17-22 Jahre alt und 1,70 - 1,75 Meter groß. Beide seien augenscheinlich stark alkoholisiert gewesen und hätten eine osteuropäische Sprache gesprochen. Eine Person sei schwarz gekleidet gewesen und die andere habe eine graue Joggingjacke mit Kapuze getragen. Eine sofortige Fahndung nach den beiden Männern verlief ergebnislos. In beiden Fällen werden Zeugen oder Hinweisgeber gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Handtasche aus PKW entwendet, Eltville, Schlittstraße, 02.10.2018, 16:30 Uhr - 17:30 Uhr

(He)Am Dienstagnachmittag entwendeten unbekannte Täter aus einem in der Schlittstraße in Eltville geparkten Golf eine Handtasche samt Inhalt und verursachten einen Schaden von circa 150 Euro. Der PKW wurde gegen 16:30 Uhr abgestellt. Eine Stunde später war die Handtasche aus dem Fußraum samt Geldbörse, Bankkarten, persönlicher Dokumente und Bargeld verschwunden. Wie die Täter in das Fahrzeug gelangen konnten ist noch unklar. Die Polizei in Eltville hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06123) 9090-0 zu melden.

3. Mehrere Busse mit Farbe beschmiert, Geisenheim, Industriestraße, 03.10.2018, 01:00 - 08:00 Uhr

(He)Gestern Morgen wurden der Polizei in Rüdesheim mehrere, auf einem Abstellplatz einer Verkehrsgesellschaft abgestellte und mit Farbe beschmierte Busse gemeldet. Mindestens sieben Busse wurden besprüht und dadurch ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro verursacht. Ersten Ermittlungen zufolge wurden die Busse in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verunstaltet. Die Polizei in Rüdesheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06722) 9112-0 zu melden.

4. BMW zerkratzt, Bad Schwalbach, Karl-Lang-Straße, 02.10.2018, 02:20 Uhr - 03.10.2018, 01:15 Uhr

(He)Zwischen Dienstagnacht und Mittwochnacht zerkratzten unbekannte Täter einen in Bad Schwalbach in der Karl-Lang-Straße abgestellten schwarzen 3er BMW und verursachten dabei einen Sachschaden von circa 2.000 Euro. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. Die Polizei in Bad Schwalbach hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06124) 7078-140 zu melden.

5. Sachbeschädigung an PKW, Taunusstein-Bleidenstadt, Theodor-Heuss-Straße, 01.10.2018, 20:00 Uhr - 02.10.2018, 09:50 Uhr

(He)Am Dienstagmorgen gegen 09:50 Uhr stellen die Besitzer eines in der Theodor-Heuss-Straße in Bleidenstadt abgestellten VW Touran fest, dass der schwarze PKW in der zurückliegenden Nacht zerkratzt worden war. Die hintere rechte Tür sowie der angrenzende Kotflügel wurden mit einem unbekannten Gegenstand beschädigt. Die Polizei in Bad Schwalbach hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06124) 7078-140 zu melden.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Geschwindigkeitsmessung auf der A66, A 66, Wiesbadener Kreuz, FR Wiesbaden und Frankfurt, 03.10.2018

(He) Gestern führte die Polizeiautobahnstation Wiesbaden auf der A 66 im Bereich des Wiesbadener Kreuz über mehrere Stunden eine Geschwindigkeitsmessung durch. Als Ergebnis bleibt leider festzustellen, dass die Kontrollergebnisse von den eingesetzten Beamten als erschütternd bezeichnet wurden. Innerhalb der dortigen Baustelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 km/h. Über einen Zeitraum von sechseinhalb Stunden wurden circa 15.000 Fahrzeuge gemessen. 3.811 Fahrzeuge, also ein Viertel, waren zu schnell unterwegs. Von diesen 3811 Verkehrsteilnehmern waren 1839 mehr als 21 km/h zu schnell, was eine Verkehrsstrafanzeige zur Folge haben wird. 256 Fahrzeugführerinnen oder Fahrzeugführer dieser 3.811 müssen sogar mit einem Fahrverbot rechnen. Der trauriger "Spitzenreiter" war in Richtung Frankfurt mit 190 km/h, bei erlaubten 80 km/h, unterwegs. Weil gerade überhöhte Geschwindigkeit in Baustellen die Hauptunfallursache ist, wird die Polizeiautobahnstation Wiesbaden auch weiterhin Kontrollen, insbesondere in Baustellenbereichen, durchführen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen