PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

06.11.2020 – 14:10

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Rabiate Mädchen mit üblem Wortschatz; Offensichtlich betrunkener Mann touchierte mehrere geparkte Fahrzeuge; Verirrter Jogger durch Polizeistreife gerettet und mehr

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Rabiate Mädchen mit üblem Wortschatz - Offenbach

(aa) "Schlampe, Hure, Missgeburt, Fotze" - waren die Worte, die zwei rabiate etwa 15 Jahre alte Mädchen bei einem Streit am Donnerstagnachmittag in der Anton-Bruckner-Straße zu einer Jugendlichen sagten, bevor sie zuschlugen. Gegen 14.25 Uhr stand die junge Offenbacherin an der Bushaltestelle, als sie mit den zwei Unbekannten in einen von diesen offensichtlich provozierten Streit geriet. Durch die Schläge erlitt sie Prellungen und Hämatome. Die Beamten der Offenbacher Ermittlungsgruppe ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Die Täterinnen waren 1,60 bis 1,65 Meter groß. Eine hatte schwarze Haare mit roten Strähnen. Sie trug eine dunkle Jacke und dunkle Jeans. Die Komplizin hatte braune Haare und eine schwarze Jacke an. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 zu melden.

2. Offensichtlich betrunkener Mann touchierte mehrere geparkte Fahrzeuge - Zeugensuche - Offenbach am Main

(as) Die Polizei sucht nach einer mutmaßlichen Trunkenheitsfahrt mit mehreren Unfällen, die sich Donnerstag, gegen 19.35 Uhr, ereignete, Zeugen. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll folgendes passiert sein: Ein 38-Jähriger hatte seinen weißen Kia Sportage in der Rumpenheimer Straße am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Beim Ausparken fuhr er zuerst gegen einen vor ihm geparkten grauen Peugeot 206 und touchierte ihn im Vorbeifahren erneut. Anschließend fuhr der Mann unerlaubt, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, weiter. in die Jahnstraße, wo er beim Vorbeifahren einen am linken Fahrbahnrand geparkten grauen 1er BMW rammte. Er setzte seine Fahrt auch dann noch weiter fort und stieß mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten weißen Sprinter sowie einem am linken Fahrbahnrand geparkten roten Toyota Yaris zusammen und kippte schließlich auf die Seite. Durch die Wucht des Aufpralls gegen den Toyota schoben sich weitere voreinander am linken Fahrbahnrand geparkte Autos zusammen. Der Kia des 38-Jährigen blieb zwischen dem Toyota Yaris und dem Mercedes Sprinter auf der Seite liegen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 22.500 Euro. Der Unfallverursacher soll laut Polizei unter Alkoholeinfluss gestanden haben und musste eine Blutprobe abgeben. Er kam verletzt in ein Krankenhaus. Zeugen des Unfalls melden sich bitte beim 1. Polizeirevier Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-5100.

3. Einbruch in Einfamilienhaus - Dietzenbach

(aa) Noch steht nicht fest, was bei einem Einbruch am Donnerstag in ein Einfamilienhaus im Fasanenweg gestohlen wurde. Die Einbrecher hatten zwischen 14.30 und 22.10 Uhr für den Einstieg ein Fenster aufgebrochen. Anschließend durchsuchten sie das Erd- und Obergeschoss. Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Einbruch: Hunde haben vermutlich gebellt - Dreieich

(aa) Anwohner oder Passanten der Forsthausstraße könnten am Donnerstag andauerndes Hundegebell aus einem Einfamilienhaus gehört haben. Zwischen 16 und 20 Uhr waren Einbrecher in das Haus eingedrungen. Die Täter zertrümmerten die Scheibe der Terrassentür zum Schlafzimmer. Anschließend durchwühlten sie die Schränke in diesem Raum und dem Badezimmer. Die Tür zum Wohnbereich öffneten die Unbekannten nicht, da sich dort die Familienhunde aufhielten. Die Diebe stahlen Modeschmuck und verschwanden wieder. Die Kripo Offenbach bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Verirrter Jogger durch Polizeistreife gerettet - Bundesautobahn 3/Seligenstadt

(as) Am Donnerstagmorgen ging bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold über Notruf eine nicht ganz alltägliche Meldung ein. Ein aufmerksamer Autofahrer hatte auf der Bundesautobahn 3 im Bereich des Autobahndreiecks Seligenstadt einen Mann gemeldet, der sich offenbar verlaufen hatte. Eine Streife machte sich auf den Weg. Wie sich dann herausstellte, handelte es sich bei dem Mann um einen 56-jährigen Babenhausener, der gegen 9.30 Uhr zu "einer kleinen Joggingrunde" von seinem Zuhause gestartet war. Bei dem Lauf verlor er aufgrund des herrschenden Nebels und ungenügender Ortskenntnis die Orientierung, so dass er schlussendlich auf der Autobahn "landete". Aus Verzweiflung hatte er sich zu einer Notrufsäule begeben, um sich von einem Abschleppdienst "abholen" zu lassen. Dieser lehnte dies jedoch ab, da er ohne Fahrzeug unterwegs war. So war der 56-Jährige heilfroh, dass schließlich die Polizei zu seiner "Rettung" anrückte. Aufgrund seiner körperlichen Verfassung und der kalten Temperaturen wurde er durch die Streife der Verkehrsüberwachung dann nach Babenhausen zu seiner Wohnung zurückgebracht. Eine gute Tat im Sinne des "Freund und Helfers".

Main-Kinzig-Kreis

1. Feuer in leerstehendem Firmengebäude - Langenselbold

(neu) Bei einem Brand in einem seit Jahren leerstehenden Firmengebäude ist am Donnerstagabend im alten Ortskern von Langenselbold nach Einschätzung der Polizei ein verhältnismäßig geringer Sachschaden entstanden, der mit rund 5.000 Euro beziffert wird. Gegen 17 Uhr wurde das Feuer im Bereich Friedrichstraße, Ecke Karlstraße von einer Zeugin gemeldet. Die ebenfalls sofort alarmierte Langenselbolder Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Kripo Hanau hatte noch am frühen Abend die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Ersten Erkenntnissen zufolge, sollen sich kurz vor dem Brand mehrere Jugendliche in dem Gebäude aufgehalten haben. Nun wird geprüft, ob sie möglicherweise etwas mit dem Feuer zu tun haben. Anwohner hatten noch vor dem Eintreffen der Polizei drei junge Leute festgehalten und sie den Ordnungshütern übergeben. Im weiteren Verlauf konnten die Beamten zwei weitere Jugendliche ermitteln. Nach einer ersten Befragung auf der Kriminalwache in Hanau wurden die jungen Leute ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Offenbach, 06.11.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell