Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

18.09.2019 – 14:58

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, den 18.09.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Beraubt oder unsittlich berührt? - Offenbach

(neu) Ein am Dienstagabend zunächst als Raubüberfall im Büsingpark gemeldeter Vorfall hat sich nach der Vernehmung der angeblichen Täter plötzlich ganz anders dargestellt. Einer der beiden festgenommenen Jugendlichen gab in seiner Vernehmung an, unsittlich berührt worden zu sein und vielmehr Opfer anstatt Täter zu sein. Die sicher nicht ganz einfache Aufgabe der Kriminalbeamten wird nun sein, den tatsächlichen Hergang aufzuklären. Insofern könnten Augenzeugen wichtige Hinweise geben. Der angeblich Überfallene, ein 47 Jahre alter Offenbacher, sei gegen 22.20 Uhr zu Fuß im Büsingpark unterwegs gewesen, als zwei junge Männer Geld von ihm gefordert hätte. Da er keines einstecken hatte, hätten sie ihn mit Pfefferspray besprüht. Die Polizei konnte wenig später auf einer Parkbank zwei 16 Jahre alte Verdächtige festnehmen, auf welche die Beschreibung zutraf. Die beiden jungen Ertappten wiederum schilderten einen völlig anderen Hergang. Sie gaben auf der Kriminalwache an, dass sich der 47-Jährige einem der beiden in unsittlicher Weise genähert habe. Während der angeblich Bedrängte sich dagegen wehrte, habe ihm der andere beigestanden. Zeugen, welche die abendlichen Geschehnisse im Büsingpark aufzuhellen vermögen, werden um Anruf unter 069 8098-1234 gebeten.

2. LKW-Fahrer gehen aufeinander los - Offenbach

(neu) Zwei Lastkraftwagenfahrer sind am Dienstagnachmittag in der Senefelder Straße aufeinander losgegangen, wobei sogar ein Taschenmesser im Spiel gewesen sein soll. Der Anlass des Streits, beziehungsweise die Hintergründe sind derzeit allerdings noch völlig unklar. Gegen 16.15 Uhr wurde die Polizei zu der Auseinandersetzung hinzugerufen. Bis zum Eintreffen der Ordnungshüter war einer der Beteiligten jedoch verschwunden. Der andere Fahrer, ein 54-jähriger Frankfurter gab an, sein Kontrahent habe sogar versucht, ihn mit einem Messer zu stechen. Glücklicherweise blieb er unverletzt; selbst die Arbeitskleidung des Mannes wurde nicht beschädigt. Die Polizei fahndet nun nach einem 30 bis 35 Jahre alten und etwa 1,70 Meter großen Mann mit sehr dunkler Hautfarbe und dunklen kurzen Haaren. Am Oberkörper habe er zwei Narben. Wer den Streit beobachtet hat oder nähere Angaben über den Unbekannten machen kann, wird um Anruf unter 069 8098-1234 gebeten.

3. Polizei zieht betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr - Dietzenbach

(neu) Eine Streife der Dietzenbacher Polizei hat in der Nacht zu Mittwoch im Wertheimer Weg einen deutlich alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 48 Jahre alte Frankfurter war den Beamten gegen 2 Uhr durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Ein Atemalkoholtest an der Kontrollstelle ergab einen Wert von über 2,2 Promille, weshalb er auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben musste. Zudem dürfte der 48-Jährige nicht zum ersten Mal im Straßenverkehr aufgefallen sein: Sein Führerschein war bereits vor einiger Zeit eingezogen worden. Somit hätte er sich erst gar nicht ans Steuer seines VW Golf setzen dürfen. Auf den Frankfurter kommt nun ein erneutes Strafverfahren zu.

4. Mann an der Haustür machte suspekten Eindruck - Mainhausen

(neu) Weil ihr der Unbekannte am Dienstagnachmittag an der Haustür suspekt vorkam, hat eine Anwohnerin in der Birkenstraße umgehend die Polizei verständigt, woraufhin der Fremde weglief. Nach Einschätzung der Beamten könnte es sich bei dem Unbekannten um einen Betrüger gehandelt haben. Der Mann klingelte gegen 15.15 Uhr und fragte, ob man Gold oder Altmetall verkaufen wolle. Die Anwohnerin hatte vielmehr den Eindruck, dass der Fremde ihre Wohnung oder zumindest die Gegend auskundschaften wollte. Sie konnte sehen, dass er mit einem amerikanischen Wagen mit Hanauer Kennzeichen unterwegs war. Zudem hätten im Kofferraum mehrere Teppiche gelegen. So ganz falsch lag die Frau wohl nicht, denn zumindest der Fahrzeughalter ist der Polizei einschlägig bekannt. Daher bitten die Ordnungshüter um entsprechende Vorsicht, sollte ein Fremder an der Tür klingeln. Der Wagen samt Fahrer konnte am Dienstag nicht mehr angetroffen werden.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeugen nach Unfallflucht in der Innenstadt gesucht - Bad Orb

(fg) Bereits am Samstag ereignete sich in der Bad Orber Innenstadt im Bereich der Raiffeisenstraße ein Unfall, bei dem eine 36-Jährige in ihrem elektrischen Rollstuhl von einem unbekannten Fahrzeugführer beim Überqueren der Straße gestreift wurde. Hierbei wurde sie leicht verletzt und erlitt eine Prellung am linken Knie. Der Unfallverursacher hielt nach dem Zusammenstoß gegen 10.45 Uhr noch kurz an, ehe er sich aus dem Staub machte. Der Fahrer des dunklen Wagens war 65 bis 70 Jahre alt und hatte weißes Haar. Hinweise nimmt die Verkehrsunfallfluchtgruppe unter der Telefonnummer 06183 91155-0 entgegen.

Offenbach, 18.09.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach