Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

07.06.2019 – 13:08

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldung vom 07.05.2019: Gießen: Diebesbande offenbar überführt - Viele Beweismittel sichergestellt

Gießen (ots)

Offenbar mehrere Diebstahlsdelikte, bei denen es die Täter größtenteils auf Elektroartikel abgesehen hatten, wurden in den letzten Tagen aufgeklärt. Für die Taten kommen drei Asylbewerber aus Algerien im Alter von 17, 22 und 32 Jahren in Frage.

Ein erster Hinweis ergab sich nach einem Handydiebstahl zum Nachteil eines Minicar-Fahrers. Er hatte Anfang Mai drei Männer vom Hauptbahnhof zur Erstaufnahmeeinrichtung in die Rödgener Straße gefahren. Als die Männer das Auto verlassen hatten, bemerkte der Fahrer den Diebstahl seines Smartphones. Die dann durchgeführten Ermittlungen führte zu einem Tatverdacht gegen die drei algerischen Staatsangehörigen. Nachdem durch die Staatsanwaltschaft Gießen ein richterlicher Beschluss erwirkt wurde, durchsuchten Mitarbeiter der Polizeidirektion und der Kriminaldirektion Gießen Ende Mai die Zimmer der Verdächtigen in der Rödgener Straße. Dabei wurden neben mehreren Elektroartikeln auch Kleidungsstücke, Brillen und andere neuwertige Markenartikel sichergestellt. Unter anderem fanden die Beamten das Anfang Mai im Minicar entwendete Handy.

Bei der Überprüfung der sichergestellten Handys und Tablets stellte es sich heraus, dass diese Gegenstände in den letzten Monaten in Frankfurt, im Bereich Frankenthal und Wesel entwendet wurden. Zu den anderen sichergestellten Gegenständen, darunter fünf hochwertige Sonnenbrillen der Marke Ray Ban und mehrere Parfum Flaschen der Marke Hugo Boss, laufen derzeit noch die Ermittlungen noch. Erste Recherchen lassen darauf schließen, dass diese Sachen ebenfalls entwendet wurden.

Der 22 - Jährige Verdächtige befand sich zum Zeitpunkt der Durchsuchungsaktion bereits wegen einer anderen Sache in Haft. Die beiden anderen Verdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern noch an.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen