Polizeipräsidium Osthessen

POL-OH: Unfall mit leichtverletzter Person und einem Sachschaden von 15.000 Euro - mögliche Unfallursache Handynutzung

Fulda (ots) - Dienstag, 11.09.2018

Unfall mit leichtverletzter Person und einem Sachschaden von 15.000 Euro - Mögliche Unfallursache Handynutzung

Unmittelbar nach der Landesgrenze Bayern/Hessen kam es am Samstag, den 8. September 2018, gegen 7.15 Uhr auf der Autobahn A 7 in Fahrtrichtung Fulda zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Verursacherin leicht verletzt wurde. Als mögliche Unfallursache könnte die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt in Frage kommen.

Die 22-jährige Frau aus Stuttgart befuhr mit ihrem Opel Adam die A 7 von Bad Brückenau kommend in Richtung Kassel. Laut Zeugenaussagen bediente sie während der Fahrt ihr Handy. Als sie einen norwegischen Lastzug überholen wollte und auf den linken Fahrstreifen wechselte, verlor die junge Frau die Kontrolle über ihren Pkw, kollidierte mit der linken Leitplanke und stieß anschließend noch mit dem Lastzug zusammen. Der Schaden am eigenen Fahrzeug beläuft sich auf etwa 14000 Euro, der am Sattelzug auf 1000 Euro. Die 22-Jährige musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Die Polizei appelliert wiederholt an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer. Laut Forschungsstudien erhöht die Nutzung, bzw. Ablenkung von Kommunikationsmitteln während der Fahrt das Unfallrisiko um mindestens das Vierfache.

Stephan Müller, POK Polizeipräsidium Osthessen Pressestelle Tel.: 0661 / 105-1013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle
Telefon:
Fulda (0661-105-1011)
Bad Hersfeld: (06621-932-131)
Vogelsberg: (06641-971-130)
E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen

Das könnte Sie auch interessieren: