Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

POL-DN: Blinker aus?

Düren (ots) - Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen an der Einmündung der Brändströmstraße in die ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

25.01.2019 – 15:00

Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: 115 Meter Trümmerfeld nach Unfall

  • Bild-Infos
  • Download

Porta Westfalica (ots)

Infolge eines Unfalls zwischen zwei Autos war der Weserauentunnel am Freitag in Fahrtrichtung Porta Westfalica für rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten verletzt. Aufgrund einer technischen Störung senkte sich die Schranke an der Tunneleinfahrt nicht. Auch die Ableitungsbeschilderung konnte nicht eingeschaltet werden. Daher kam es in dem Bereich sowie auf den Ausweichrouten, zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Ersten Ermittlungen zufolge befuhr gegen 10.35 Uhr ein 21-Jähriger aus dem Raum Lippe mit seinem 740er BMW den Tunnel in Richtung Porta Westfalica. Zeugenaussagen zufolge wechselte er nicht nur mehrfach die Fahrstreifen von links nach rechts, sondern auch die gefahrene Geschwindigkeit lag über der zugelassenen. Aus bisher unbekannten Gründen verlor er die Kontrolle über das schwere Fahrzeug. Dabei schleuderte er mehrfach zwischen den Tunnelwänden hin und her. Hierbei kollidierte er auch mit der hinteren rechten Fahrzeugseite eines Audis, dessen Fahrerin (28) sich auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Bad Oeynhausen eingeordnet hatte. Nach diesem Zusammenstoß rutschte der BMW noch über rechte Fahrbahn, bevor er komplett beschädigt an der Tunnelwand zum Stehen kam. Das Trümmerfeld erstreckte sich auf einer Länge von rund 115 Metern. Darüber hinaus platzte die Ölwanne des Verursacherwagens. Die Feuerwehr streute ab. Da keine Kehrmaschine eingesetzt werden konnte, musste man die Fahrbahnen nach Bergung des Autos händisch reinigen. Gegen 13 Uhr konnte die Tunnelröhre wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de


Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Minden-Lübbecke