Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

26.11.2018 – 18:14

Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Ehepaar aus Petershagen stirbt bei schwerem Unfall auf der B 482

Porta Westfalica, Petershagen (ots)

Der schwere Verkehrsunfall auf der B 482 in Porta Westfalica-Vennebeck (Kreis Minden-Lübbecke) hat zwei Todesopfer gefordert. Ein 68 und 73 Jahre altes Ehepaar aus Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) starb noch an der Unfallstelle. Eine weitere in den Unfall verwickelte 23-jährige Autofahrerin aus Minden erlitt ebenso wie der aus Litauen kommende 63-jährige Lkw-Fahrer leichte Verletzungen.

Nach vorläufigen Erkenntnissen der Polizei war das Ehepaar mit ihrem VW Golf gegen 14.20 Uhr aus Richtung der A2 kommend auf der Bundesstraße unterwegs. Am Steuer saß der 73-Jährige, neben ihm seine Frau. Der Senior befand sich mit seinem Wagen auf dem linken von zwei in Richtung Norden verlaufenden Fahrstreifen. Noch vor der Einfädelung auf nur noch eine Fahrspur beabsichtigte er nach rechts zu wechseln. Dabei kam es offenbar zur seitlichen Kollision mit dem dort fahrenden VW Fox der 23-Jährigen, die entgegen ersten Meldungen allein in ihrem Pkw saß.

Während der VW der Mindenerin nach rechts auf den Grünstreifen kam, driftete der Golf des 73-Jährigen in den Gegenverkehr. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem Sattelzug. Anschließend schleuderte auch der Golf in den Graben. Beide Pkw überschlugen sich und blieben jeweils auf dem Dach liegen. Für das Ehepaar kam jede Rettung zu spät.

Der Lkw kippte auf die Seite. Seine aus Fette für die Lebensmittelherstellung bestehende Ladung blieb im Tank. Allerdings sorgten ausgelaufene Betriebsstoffe sowie der Dieselkraftstoff für eine rutschige Fahrbahn.

Die Bergung des Sattelzugs wird voraussichtlich bis in die späten Abendstunden dauern. Zudem muss noch durch eine Spezialfirma die Reinigung der Straße erfolgen. Daher ist die B 482 weiterhin in beide Richtungen voll gesperrt. Den Schaden beziffert die Polizei auf über 100.000 Euro.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell