Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Borken

13.08.2018 – 11:37

Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Stadtlohn/Ahaus - Polizei kontrolliert Kradfahrer
15 Prozent mit überhöhter Geschwindigkeit

Stadtlohn/Ahaus (ots)

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder zu schweren Unfällen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken am 11. und 12. August 2018 Geschwindigkeitskontrollen in Stadtlohn und Ahaus durch. Bei der Überprüfung wurden insgesamt 67 Kradfahrer gemessen. Von diesen waren überdurchschnittlich viele (rund 15 Prozent) mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Die gravierendste Geschwindigkeitsüberschreitung stellten die Beamten in Ahaus-Alstätte auf der L 560 in Richtung Niederlande fest: Ein Kradfahrer aus den Niederlanden wurde mit 114 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen. Ihn erwartet ein Bußgeld von circa 150 Euro. Insgesamt wurden vier Bußgeldverfahren eingeleitet und sechs Verwarnungsgelder verhängt.

In der gleichen Zeit stellten die Beamten auch überhöhte Geschwindigkeiten bei Autofahrern fest. Circa zehn Prozent der registrierten Autofahrer waren mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Fünf Autofahrer erwartet ein Fahrverbot. Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung wurde auf der L 608 zwischen Stadtlohn und Vreden mit 137 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen. Diesem Fahrer droht ein Bußgeld von circa 270 Euro, zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei und ein einmonatiges Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Eileen Wübbeling
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken