PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Bad Segeberg mehr verpassen.

07.05.2021 – 11:12

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt - Häufung von Handtaschendiebstählen - Polizei warnt und bittet um Vorsicht

Bad Segeberg (ots)

In letzter Zeit häufen sich in den Kreisen Bad Segeberg und Pinneberg die Anzeigen von Handtaschendiebstählen, meist zum Nachteil älterer Menschen. Die Taten ereignen sich, während sich die Geschädigten in den Räumlichkeiten von größeren Discountern aufhalten, um dort einzukaufen.

Norderstedt - Am Mittwoch (05.05.2021) und Donnerstag (06.05.2021) kam es tagsüber im selben Discounter in der Mittelstraße in Norderstedt zu jeweils einem Handtaschendiebstahl.

Am 05.05.2021 ereignete sich die Tat um 13:15 Uhr. Eine 85jährige Norderstedterin befand sich zur Tatzeit im Discounter beim Einkaufen. Ihre Tasche mit den persönlichen Gegenständen, u.a. auch einem Portemonnaie mit 110,- EUR Bargeld sowie Geldkarten, einem Handy und Ausweispapieren, verstaute die Geschädigte in einem rollbaren Einkaufskorb, den sie während des Einkaufs hinter sich herzog. Als die Geschädigte an der Kasse ihre Tasche aus dem Einkaufskorb holen und die Ware bezahlen wollte, stellte sie fest, dass die gesamte Tasche entwendet wurde.

Am 06.05.2021, um 10 Uhr, ereignete sich eine weitere Tat in den Räumlichkeiten dieses Discounters. In diesem Fall hatte eine 87jährige Norderstedterin ihre Handtasche, in der sich ihr Portemonnaie befand, in ihren Einkaufswagen gestellt und ihre Einkäufe in dem Discounter erledigt. Als die Geschädigte ihre Ware an der Kasse bezahlen wollte, stellte sie fest, dass sich das Portemonnaie nicht mehr in ihrer Handtasche befand. In dem Portemonnaie befanden sich 75,-EUR Bargeld und zwei Geldkarten. Die Geschädigte konnte sich erinnern, dass sie von einer ihr unbekannten männlichen Person im Markt angesprochen und in ein Gespräch verwickelt wurde. Die männliche Person beschrieb sie mit einem südeuropäischen Erscheinungsbild und einem Alter von ca. 50 Jahren. Der Mann sprach leicht gebrochenes Deutsch. Ob hierbei ein Tatzusammenhang besteht, ist noch unklar.

Die Täter blieben in beiden Fällen unerkannt. Die Kriminalpolizeistelle Norderstedt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizei warnt vor Taschendieben

Neben dem finanziellen Schaden ist auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich.

Der Großteil der Diebstähle ereignete sich in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellen die städtischen Bereiche dar.

Die Dienststellen der Polizeidirektion Bad Segeberg haben bereits im vergangenen Jahr Plakate in den Eingangsbereichen von Geschäften aufgehängt, um die Kunden vor Taschendieben zu warnen.

Da es sich bei Taschendiebstähle in Supermärkten um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgenden Tipps:

   - Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: 
     Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher 
     nach der Beute. 
   - Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in 
     verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst
     dicht am Körper. 
   - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der 
     Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. 
   - Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen 
     Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. 
   - Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb 
     oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. 
   - Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden 
     (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an 
     Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht 
     unbeaufsichtigt ab. 

Zudem können sich besorgte Bürger bei bestehender Unsicherheit im Umgang mit dem Phänomen an jede örtliche Polizeidienststelle oder gleichermaßen an das Sachgebiet Prävention der Polizeidirektion Bad Segeberg (04551 8842141) wenden. Dort erhalten vermeintliche Opfer entsprechende Hinweise.

Wertvolle Sicherheitstipps für Senioren zu verschiedenen Themen sind dem Bereich der Prävention der Homepage der Landespolizei Schleswig-Holstein unter

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Praevention/Senioren/senioren.html;jsessionid=1797E74E969F50DC08905CA6C532811F.delivery2-replication

zu entnehmen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Andre Wichmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Bad Segeberg
Weitere Storys aus Bad Segeberg