Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

14.07.2014 – 13:45

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn: Folgemeldung zu Großfeuer in der Beethovenstraße - 24 Hinweise zu Signallichtern eingegangen - Ermittler gehen davon aus, dass Personen unterwegs waren

  • Bild-Infos
  • Download

Elmshorn: (ots)

Nach dem letzten gezielten Zeugenaufruf und Verteilung einer Hauswurfsendung im Umfeld des Brandortes vor gut zwei Wochen (dazu auch Meldung http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2773758) sind bei den Ermittlern in Elmshorn insgesamt 24 Hinweise eingegangen.

Es zeigte sich, dass eine Vielzahl von Elmshorner Bürgern am Brandabend in der Zeit von 21.45 Uhr und 23.30 Uhr solche Signallichter am Himmel gesehen haben. Es sind sogar auch Videos und Fotos bei den Ermittlern eingegangen (ein Bild im Anhang dieser Meldung).

Von Anwohnern der Beethovenstraße, der Brahmsstraße und des Niebelungenrings kamen viele der Hinweise. Dort, also um den Schadensort herum, waren ganz offenbar mehrfach diese Signallichter verschossen worden bzw. waren in dem Bereich niedergegangen. Aber auch in der Köllner Chaussee (Bereich Sparkasse und Penny) sowie in dem Bereich südlich der Köllner Chaussee (Am Fischteich und Strawinskystraße)bis hin zur Startankstelle an der Hamburger Straße sahen Menschen die roten Lichter am Himmel und hörten teilweise auch Knallgeräusche.

Die Ermittler gehen daher davon aus, dass sich die Person oder Personengruppe bewegt hat, also schießender Weise unterwegs war. Konkrete Personenhinweise gibt es indes noch keine.

Die Polizei bedankt sich an dieser Stelle für die rege Mitarbeit der Bevölkerung! Die Gespräche waren auch von großer Anteilnahme geprägt.

Die Ermittler, erreichbar unter Tel. 04121-803-0, fragen noch jetzt einmal konkret: Wer kann konkrete Angaben zu der Person oder Personengruppe machen (z.B. auch Beschreibung), die am Abend des 21. Juni in dem hier aufgezeigten Bereich unterwegs war?

Hinweis für Pressevertreter: Das beispielhafte Foto eines am Brandabend festgestellten Signallichtes (Quelle Polizei) erscheint erst mit kurzer zeitlicher Verzögerung und ist dann auf der Pressemappe der PD Segeberg abrufbar unter http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung