Polizei Düsseldorf

POL-D: Fünf lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Tankstelle in Unterbach überfallen - Tatverdächtiger entkam mit mehreren hundert Euro

    Ein etwa 25-jähriger Mann überfiel in der vergangenen Nacht eine Tankstelle an der Gerresheimer Landstraße und erbeutete mehrere hundert Euro Bargeld.

    Gegen 2.25 Uhr (nach Umstellung der Zeit) betrat ein etwa 25- jähriger Mann die Tankstelle an der Gerresheimer Landstraße. Nachdem er sich erst einige Minuten im Verkaufsraum umgeschaut hatte, ging er auf den 42-jährigen Angestellten zu, bedrohte ihn mit einem Messer und forderte mit den Worten: " Geld her! Kasse auf! Schnell!", die Herausgabe der Einnahmen. Der 42-Jährige gab dem Räuber mehrere hundert Euro. Dieser flüchtete mit seiner Beute auf die Gerresheimer Landstraße. Ein 52-jähriger Kunde, der sich zum Zeitpunkt des Überfalls ebenfalls im Verkaufsraum aufhielt, wurde erst auf den Überfall aufmerksam, als der Angestellte die Polizei alarmierte.

    Der Tatverdächtige soll etwa 25 Jahre alt, circa 175 Zentimeter groß und korpulent sein. Er trug eine dunkle Jeans, eine dunkle Steppjacke und eine beige Baseballkappe. Er hat einen leichten Oberlippenbart und kurze, schwarze Haare. Laut Angaben des Opfers sprach er mit südosteuropäischem Akzent.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 870-0.

Schlägerei in der Altstadt - 26-jähriger Mann schwer verletzt

    Bei einer Schlägerei im U-Bahnbereich der Bolkerstraße wurde heute Morgen ein 26-jähriger Mann schwer verletzt.

    Gegen 5.30 Uhr hielten sich die fünf Männer, 21 Jahre bis 38 Jahre, im U-Bahnbereich am Gleis 1 der Bolkerstraße auf. Nach Angaben der Opfer kamen plötzlich circa 10 bis 15 Personen die Treppe herunter und schlugen, teilweise mit Schlagwerkzeugen, direkt auf sie ein. Alle trugen dunkle bzw. schwarze Kleidung. Bei den Personen soll es sich um eine Gruppe Nordafrikaner und Deutsche gehandelt haben. Nach wenigen Minuten seien die Schläger dann geflüchtet. Ein 26-jähriger Mann wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Lebensgefahr besteht nicht mehr. Die anderen Vier erlitten leichte Verletzungen.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 1 der Inspektion Mitte unter Telefon 870-0.

70-Jährige schlug Handtaschenräuber mit Regenschirm in die Flucht

    Eine resolute Seniorin vertrieb am Samstagmittag einen Räuber durch Schläge mit ihrem Regenschirm, als dieser versuchte ihr auf der Florastraße die Einkaufstasche zu entreißen.

    Die 70-jährige Frau war gegen 14.50 Uhr auf der Florastraße unterwegs. Etwa in Höhe Hausnummer 49 griff plötzlich ein Mann nach ihrer Einkaufstasche und riss mehrmals heftig daran. Die resolute Seniorin hielt ihre Tasche fest und schlug mit ihrem Regenschirm nach dem Räuber. Als dann noch eine Radfahrerin anhielt und rief: "Was will der Mann von Ihnen?", ließ der etwa 30-jährige Räuber von seinem Vorhaben ab und flüchtete.

    Der Tatverdächtige ist 30 bis 35 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß und kräftig. Er hat eine Glatze und trug eine Brille.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 1 der Inspektion Südwest unter Telefon 870-0.

6-jähriger Junge und 85-jährige Seniorin bei Verkehrsunfällen schwer verletzt

    Bei zwei Verkehrsunfällen am Samstagnachmittag in Benrath und Bilk wurden eine 85-jährige Frau und ein 6-jähriger Junge schwer verletzt.

    Gegen 14.50 Uhr war eine 72-jährige Frau mit ihrem Audi auf der Haydnstraße in Richtung Koblenzer Straße unterwegs. Bei Grünlicht bog sie mit ihrem Fahrzeug an der Kreuzung Haydnstraße/ Koblenzer Straße nach links in die Koblenzer Straße ein und übersah dabei offensichtlich die 85-jährige Fußgängerin. Trotz einer Vollbremsung erfasste der Audi die Frau. Die alte Dame musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach Aussagen der Zeugen überquerte die 85-Jährige bei Grün die Fußgängerfurt der Haydnstraße.

    Um 17 Uhr fuhr ein 40-jähriger Mann mit seinem VW auf dem Fürstenwall in Richtung Corneliusstraße. Gegenüber Hausnummer 191 lief plötzlich ein 6-jähriger Junge zwischen den parkenden Pkw direkt auf die Fahrbahn. Der 40-Jährige bremste zwar seinen VW sofort ab, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Junge schleuderte auf die Fahrbahn. Er wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Zwei couragierte Zeugen hielten Tatverdächtigen nach Raub in Bilk fest

    Zwei 17-jährige Tatverdächtige raubten am Samstagabend in Bilk einer Frau die Geldbörse. Zwei aufmerksame Männer verfolgten zusammen mit dem Opfer die beiden Jugendlichen. Einen konnten sie festhalten, den Zweiten ermittelten die alarmierten Polizisten.

    Die 35-jährige Frau stieg gegen 18.55 Uhr an der Haltstelle Fürstenplatz aus der Bahn der Linie 708. Sie geriet dabei ins Stolpern und stürzte. Zwei zunächst freundliche junge Männer halfen der Frau wieder auf die Beine. Die 35-Jährige bemerkte, wie einer der Beiden in ihre Handtasche griff und das Portmonee entwendete. Mit ihrer Beute flüchteten die Jugendlichen. Die Frau rief um Hilfe und rannte den Beiden hinterher. Zwei Männer, 33 und 42 Jahre alt, waren zu dieser Zeit in einem Pkw unterwegs und hörten die Hilferufe der Frau. Sie hielten an, hörten kurz die Schilderung der Frau und verfolgten dann gemeinsam mit ihr die Jugendlichen. Einen der 17- jährigen  Tatverdächtigen konnten sie an der Corneliusstraße/ Färberstraße einholen und bis zum Eintreffen der Polizisten festhalten. Seinen gleichaltrigen Komplizen ermittelten die Beamten wenig später.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon: 0211-870 2002 bis 2007

Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: