Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Düsseldorfer Polizei warnt vor Vorschussbetrügereien durch die sogenannte "Nigeria-Connection" und anderen "faulen" Tricks

    Zur Zeit gehen wieder massenhaft Briefe und E-Mails auf Computern ein, die von der sogenannten "Nigeria Connection" an scheinbar ausgewählte Adressen verschickt werden. Den "auserwählten" Personen werden mit dem Hinweis auf Geheimhaltungsgründe Millionenbeträge versprochen, wenn man hilft, millionenschwere Nachlässe nicht auffindbarer Erben oder unterschlagene Gelder korrupter Staaten ins Ausland zu transferieren. Die Angeschriebenen sollen jedoch vorher nicht unerhebliche Zahlungen für noch ausstehende Steuern, Lager- oder Notargebühren leisten. Wenn die Gelder geflossen sind, brechen die Betrüger den Kontakt ab und die Betrogenen sind ihr Geld los.

    Auf der gleichen betrügerischen Grundlage basiert eine in letzter Zeit vermehrt festgestellte Versprechung. Hier werden Mitteilungen über einen angeblichen Gewinn aus einer staatlichen ( z.B. spanischen) Lotterie versandt. Das vermeintliche "Glückskind" soll nur noch Kontendaten nennen und natürlich Stillschweigen wahren. Die von den Betrügern erlangten Daten werden vielfältig missbraucht.

    Die Düsseldorfer Betrugsermittler warnen vor diesen Offerten. Auf Schreiben oder E-Mails dieser Art soll auf keinen Fall reagiert werden. Opfer von solchen Betrügereien sollen sich bei der Polizei melden und Anzeige erstatten.

Schwerverletzter Fußgänger bei Unfall in der Innenstadt

    Bei dem Versuch, einen Lkw aus der Baustelleneinfahrt zur Kasernenstraße zu lotsen, wurde am Samstagmorgen ein Arbeiter von einem Pkw erfasst und schwer verletzt.

    Der 43-jährige Arbeiter war nach Zeugenangaben mit der Leuchtweste und zwei Fahnen ausgestattet gegen 7.30 Uhr auf die linke der vier Fahrspuren der Kasernenstraße getreten, um einen Lkw aus der Baustelleneinfahrt auf die Straße zu lotsen und den Verkehr anzuhalten. Die 28-jährige Pkw-Fahrerin war mit ihrem Peugeot auf der Kasernenstraße in Fahrtrichtung Graf-Adolf-Platz unterwegs. Nach eigenen Angaben wollte sie den Fahrstreifen wechseln und achtete daher kurz auf den rechten Nachbarfahrstreifen. Als sie wieder nach vorne blickte, befand sich der Fußgänger auf der Fahrbahn. Trotz Vollbremsung erfasste sie den 43-Jährigen und schleuderte ihn auf die Fahrbahn. Der Fußgänger wurde schwer verletzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon: 0211-870 2002 bis 2007

Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: