Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 55.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall in der Innenstadt

    Etwa 55.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag an der Kreuzung Breite Straße/Bastionsstraße. Eine Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen. Porsche und Audi waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

    Der 39-Jährige befuhr mit seinem Audi gegen 0.10 Uhr die Bastionsstraße aus Richtung Königsallee kommend in Fahrtrichtung Breite Straße. Nach eigenen Angaben habe er das gelbe Blinklicht der Ampel nicht gesehen und sei in den Kreuzungsbereich eingefahren, um nach rechts in die Breite Straße abzubiegen. Den von links kommenden Porsche habe er übersehen. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Pkw zusammen. Der 31-jährige Porsche-Fahrer befand sich auf der vorfahrtberechtigten Breite Straße und wollte geradeaus in Fahrtrichtung Heinrich-Heine-Allee weiterfahren. Durch den Zusammenstoß überschlug sich der Porsche und blieb auf dem Dach liegen. Bei dem Audi löste der Airbag aus. Die 38-jährige Beifahrerin des Audi-Fahrers erlitt leichte Verletzungen. An beiden Pkw entstand ein Schaden von etwa 55.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Pkw überschlug sich mehrfach bei Unfall in Eller - Fahrer leicht verletzt

    Glück im Unglück hatte ein Golf-Fahrer, als in der Nacht von Samstag auf Sonntag sein Pkw außer Kontrolle geriet und er sich mehrfach auf der Deutzer Straße überschlug. Er wurde nur leicht verletzt.

    Der 28-Jährige war gegen 21.45 Uhr mit seinem Golf auf der Deutzer Straße in Fahrtrichtung Am Schönenkamp unterwegs. Nach eigenen Angaben wollte er einen vor ihm fahrenden Pkw, der ohne Beleuchtung fuhr, auf diesen Umstand aufmerksam machen. Deshalb sei er auf den linken der beiden Fahrstreifen gefahren und habe neben dem Fahrzeug (roter Fiat) gehupt und habe mit Handzeichen den Fahrer auf seine nicht eingeschaltete Beleuchtung aufmerksam machen wollen. Aus ihm nicht nachvollziehbaren Gründen sei er dann plötzlich von der Fahrbahn abgekommen und auf den Mittelgrünstreifen gefahren. Der Golf riss das Verkehrszeichen " Rechts vorbei" mitsamt des Betonblocks aus der Verankerung und überschlug sich mehrfach. Anschließend kam das Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Fahrer des Golfs erlitt lediglich ein paar Prellungen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden ( 1.500 Euro ). Der Fahrer des roten Fiats bestätigte die Angaben des Golffahrers. Er konnte die Gesten jedoch nicht deuten und sah nur noch im Rückspiegel, wie der Golf sich hinter ihm überschlug.

Raub in Eller - Täter schlug auf Opfer ein - Polizei nahm Täter fest

    Mit Faustschlägen gegen den Kopf brachte ein junger Räuber einen Passanten in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu Boden. Er attackierte den am Boden Liegenden und raubte ihn aus. Anschließend flüchtete der Täter mit Handy, Portmonee und Bankkarte. Bei der anschließenden Fahndung nahm die Polizei den Täter fest und stellte die Beute sicher.

    Der 19-Jährige war zu Fuß gegen 23.30 Uhr auf der Karl-Geusen-Straße unterwegs. Er passierte eine Gruppe von fünf jungen Männern und wurde plötzlich von einem Täter angegriffen und mit Faustschlägen gegen den Kopf zu Boden gebracht. Aus der Gruppe heraus erging nun die Aufforderung an ihn, Handy und Portmonee auszuhändigen. Mit der Beute flüchtete die Gruppe. Der 19-Jährige alarmierte sofort die Polizei und gab einen Hinweis auf einen möglichen Tatbeteiligten. Die Beamten konnten bei der anschließenden Fahndung eine Gruppe junger Männer auf der Karlsruher Straße antreffen, auf die die Täterbeschreibungen zutrafen. Bei den anschließenden Ermittlungen konnten zwei Personen aus der Gruppe (beide 19 Jahre alt) als Täter identifiziert werden. Das Handy und die Bankkarte konnten sichergestellt werden. Ein Täter gestand daraufhin, den 19-Jährigen ausgeraubt zu haben und von dem anderen zum Raub angestiftet worden zu sein. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: