Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldugen

    Düsseldorf (ots) - Räuber sprüht Geschäftsinhaber in Eller Reizstoff ins Gesicht

    Trotz Einsatz eines Reizstoffsprühgerätes, scheiterte gestern Abend der Raub in einem Computergeschäft am Kündgensweg. Der Ladeninhaber erlitt eine starke Augenreizung und musste ins Krankenhaus. Der Räuber flüchtete zu Fuß ohne Beute. Die Fahndung verlief ergebnislos.

    Der 39-jährige Ladeninhaber befand sich gegen 19.20 Uhr allein in seinem Computerfachgeschäft am Kündgensweg, als ein Mann sein Geschäft betrat, ihn in den hinteren Geschäftsbereich drängen wollte und unter Drohung mit einem Reizstoffsprühgerät die Herausgabe von Geld forderte. Der Geschäftsmann konnte sich jedoch befreien und rannte aus seinem Laden. Der Räuber sprühte ihm daraufhin Reizstoff ins Gesicht und flüchtete zu Fuß in Richtung Karl-Geusen-Straße. Der 39-Jährige war durch die starke Augenreizung derart sichtbehindert, dass er beim Herauslaufen aus seinem Geschäft sein vor dem Haus abgestelltes Motorrad umrannte, stürzte und sich leichte Sturzverletzungen zuzog. Er musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahndung nach dem Räuber verlief ergebnislos.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: circa 20 - 30 Jahre alt, schlank, circa 170 cm groß, kurze, schwarze Haare, südländischer Typ, Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem hellen T-Shirt, einer grünen Kopfbedeckung, einer kurzen Hose und einer Sonnenbrille. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat 31unter Telefon 8700 erbeten.

Passanten mit Luftgewehr beschossen - Ermittlungsverfahren gegen 14- und 15-jährige Jugendliche - Zwei Personen leicht verletzt

    Jugendliche haben gestern in Gerresheim Passanten mit einem Luftgewehr beschossen. Ein 13-jähriger Schüler und ein 42-jähriger Mann wurden hierbei leicht verletzt. Die Jugendlichen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher gefährlicher Körperverletzung. Ob ein Verstoß gegen das Waffenrecht vorliegt wird geprüft. Das Luftgewehr wurde sichergestellt.

    Um 14.20 Uhr wurde die Polizei in eine Arztpraxis an der Dreherstraße gerufen. Der 13- und der 42-Jährige ließen gerade oberflächliche Wunden behandeln. Nach Aussagen der Verletzten ergaben sich Hinweise, dass es sich um Verletzungen von einem Luftgewehrprojektil handeln könne. Weitere Zeugen konnten den möglichen Standort der Schützen eingrenzen. Die Beamten nahmen am Ort Ermittlungen auf und stellten zwei Jugendliche in einer Wohnung der vierten Etage eines Hauses fest. Die Beiden waren alleine in der Wohnung. Das Luftgewehr und eine Luftpistole mit entsprechender Munition stellten die Beamten sicher. Die Jugendlichen gaben die Tat zu. Die Eltern wurden benachrichtigt und kamen unverzüglich zum Einsatzort. Die Verletzten konnten nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: