Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Verkehrsunfall auf der Theodor-Heuss-Brücke - Brücke für eine Stunde Richtung Meerbusch gesperrt

    Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichen Auswirkungen zwischen einem Lkw und einem Pkw kam es am Samstagnachmittag auf der Theodor-Heuss- Brücke. Es entstand dabei Sachschaden von etwa 15000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise keiner der Beteiligten.

    Ein 34-jähriger Lkw-Fahrer war mit seinem Sattelzug gegen 15.50 Uhr auf der linken Fahrspur in Richtung Meerbusch unterwegs. In dieselbe Richtung befuhr ein 39-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Ford die rechte Spur. Auf der Brücke wechselte der Lkw-Fahrer plötzlich nach rechts. Dabei beachtete er den Ford nicht und kollidierte mit ihm. Der Pkw geriet ins Schleudern, drehte sich um die Front des Lkw und wurde zwischen Betonleitplanke und Lkw eingeklemmt und circa 40 Meter mitgeschleift. Verletzt wurde keiner der Beteiligten. Die Brücke musste in Richtung Meerbusch für eine Stunde ab Ulmenstraße gesperrt werden.

Zweimal Raub im Hofgarten - Vier Tatverdächtige festgenommen

    Nachdem von ihnen ein Mann im Hofgarten beraubt und ein weiterer versucht wurde zu berauben, konnte die Polizei am frühen Sonntag vier junge Männer auf der Inselstraße festnehmen.

    Gegen 23.15 Uhr am Samstag, hatten die vier 16- bis 17-jährigen Jugendlichen im Hofgarten auf dem Weg an der Kaiserstraße einen 49- jährigen Mann zunächst angesprochen und dann festgehalten und durchsucht. Sie entwendeten Bargeld und ein Handy, stießen den Mann dann zur Seite und flüchteten anschließend in Richtung Maximilian- Weyhe-Allee. Trotz sofortiger Fahndung konnten die Vier entwischen. Einen weiteren Hinweis auf einen Raub erhielt die Polizei am Sonntag, gegen 00.35 Uhr. Danach hatten wiederum im Hofgarten vier Männer versucht, einen 33-Jährigen in der Nähe des "Eierberges" zu überfallen und erfolglos die Herausgabe von Bargeld verlangt. Nach kurzer Fahndung konnten die vier Tatverdächtigen auf der Inselstraße festgenommen werden. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Jugendlichen schon wegen ähnlicher Delikte ein Erscheinung getreten sind. Ob sie für weitere Raubdelikte in Frage kommen, wird derzeit überprüft.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: