Polizei Düsseldorf

POL-D: Rosenmontag in Düsseldorf - Erste Bilanz der Polizei

    Düsseldorf (ots) - Rosenmontagszug 2003 in Düsseldorf - Polizei zufrieden: "Ein Rädchen griff ins andere!"

    Unter dem Motto "Läwe on läwe losse!" feierten knapp eine Million Jecken den Rosenmontagszug in Düsseldorf. Bereits am Morgen waren tausende Narren an der 4,8 Kilometer langen Wegstrecke unterwegs und sicherten sich bei gutem Wetter die besten Plätze. Die rund 700 eingesetzten Polizistinnen und Polizisten brachten den 5,5 Kilometer langen Zug sicher an sein Ziel.

    Pünktlich um 13.44 Uhr setzte sich der jecke Zug vom Ratinger Tor aus in Bewegung. Der letzte Wagen ereichte sein Ziel an der Merowinger Straße gegen 18 Uhr.

    Der Einsatzleiter, Polizeidirektor Hans-Joachim Kensbock-Rieso, lobte die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. "Ein reibungsloser Ablauf, eine gute Zusammen- arbeit- ein Rädchen griff ins andere"!, so Kensbock-Rieso.

    Aus polizeilicher Sicht verlief der Rosenmontagszug ohne größere Vorkommnisse. Hier die erste polizeiliche Bilanz, Stand: 18:30 Uhr (Vorjahreszahlen in Klammern). Entlang des Zugweges musste die Stadt 44 (44) behindernd geparkte Fahrzeuge abschleppen. In der Kindersammelstelle in der Wache an der Heinrich-Heine-Alle kümmerten sich die Beamten und Mitarbeiter des Jugendrotkreuz um 15 (3) Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren. Die Eltern holten mittlerweile alle wieder ab. 32 (17) Randalierer wurden in Gewahrsam genommen. 13 Personen, darunter 3 Polizisten wurden bei Körperverletzungsdelikten verletzt.

    Informationen über Einsätze von Feuerwehr und Hilfsdiensten erhalten Sie vom Pressedienst der Landeshauptstadt.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: