Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

27.12.2002 – 15:24

Polizei Düsseldorf

POL-D: Eine lokale Meldung

    Düsseldorf (ots)

Mehr als 30 Wohnungseinbrüche über die Weihnachtstage - Tipps von der Kriminalpolizeilichen Betratungsstelle

    Viel Arbeit für die Polizei. Die Beamten der EK "Wohnung" hatten alle Hände voll zu tun und mussten über 30 Fällen von Wohnungseinbruch nachgehen, die über die Weihnachtstage von den Düsseldorfern angezeigt wurden. Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle gibt Tipps zur Verhinderung von Einbrüchen und zur Abschreckung der Täter.

    Über die Weihnachtstage gab es mehr als 30 Wohnungseinbrüche in Düsseldorf. Die Taten verteilten sich über das gesamte Stadtgebiet. Die dunkle Jahreszeit, die Aussicht auf reiche Beute zur Weihnachtszeit und die Abwesenheit der Bewohner nutzen die Täter gezielt aus. "Täuschen Sie Anwesenheit durch den Einsatz von Lichtquellen vor," rät Johannes Caspary von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle. Der Kriminalhauptkommissar wirbt auch für Nachbarschaftshilfe. Unter dem Motto " Nachbarn schützen Nachbarn" sollen besonders in den Urlaubswochen Fremde von Nachbarn gezielt angesprochen werden. Potentielle Täter fühlen sich dadurch entdeckt und sind abgeschreckt. Trotzdem gilt der Grundsatz Gesundheit vor Eigentum. Der Kriminalist warnt:" Stellen Sie sich keinem entdeckten Einbrecher in den Weg, sondern informieren Sie sofort die Polizei".

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf