Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Zwei Männer randalierten in einem Internet-Café in Stadtmitte und schlugen den Inhaber zusammen  

  Weil der Inhaber eines Internet- Cafés in Stadtmitte zwei Männer   ansprach, die in seinen Eingang urinierten, schlugen diese ihn   zusammen und randalierten in dem Café. Das Opfer musste im   Krankenhaus behandelt werden. Polizeibeamte nahmen die beiden   Schläger mit zur Wache und ordneten Blutproben an. Einer der Männer   leistete heftigen Widerstand, beleidigte und trat die Beamten.

  Der 47-jährige Inhaber eines Internet-Café am Worringer Platz   beobachtete gegen 23.30 Uhr zwei Männer, die in seinen   Eingangsbereich urinierten. Als er die Beiden ansprach, spuckten sie ihm ins Gesicht. Die Männer drängten den 47-Jährigen in das Café,   schlugen und traten auf ihn ein. Dabei verwendeten die Schläger   Flaschen, Aschenbecher und eine Eisenkurbel. Anschließend   verwüsteten sie den Laden. Zwei Zeugen alarmierten die Polizei. Als   die Täter die Polizisten sahen, rannten sie aus dem Geschäft und   sprangen in ein Cabrio, das mit zwei weiteren Personen besetzt war.   Die Beamten hielten das Fahrzeug auf der Worringer Straße an. Nach   Rücksprache mit den Zeugen und dem Opfer konnten die beiden Täter,   22 und 23 Jahre alt, identifiziert werden. Der 47-jährige Verletzte   wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Während sich der   22-jährige Mann den Polizisten gegenüber kooperativ verhielt,   beleidigte der 23-Jährige die Beamtin und den Beamten schon während   der Fahrt zur Wache. Hier weigerte er sich auszusteigen und   versuchte den Polizisten zu treten. In der Gewahrsamzelle schlug und trat er vor die Zellentür und schlug auch mit dem Kopf mehrmals vor die Tür. Zum eigenen Schutz fesselten ihn die Beamten an Händen und Füßen. Beiden Männern wurde eine Blutprobe entnommen. Weil der 23- Jährige behauptete, seine Hand sei gebrochen, untersuchte ihn ein   Arzt, der keine gravierenden Verletzungen feststellen konnte. Der 22- Jährige konnte die Wache nach der Blutprobe verlassen. Sein 23- jähriger Komplize wurde einige Stunden später in die Obhut seiner   Mutter übergeben. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde ein   Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Abgelenkt durch Handyklingeln - Pkw-Fahrer prallte in Rath gegen Haltestellenmast

  Schwer verletzt wurden in der vergangenen Nacht ein Pkw-Fahrer und   seine Beifahrerin, als das Fahrzeug außer Kontrolle geriet und gegen einen Haltestellenmast prallte. Der Fahrer war vom Handyklingeln   abgelenkt worden.

  Ein 20-jähriger Mann und seine 22-jährige Begleiterin waren gegen   23.40 Uhr mit einem Polo auf der Theodorstraße in Richtung Unterrath unterwegs. Nach Angaben des 20-Jährigen klingelte sein Handy und er bat seine Beifahrerin den Anruf entgegenzunehmen. Dadurch wurde er   offensichtlich so abgelenkt, dass er den Polo gegen die rechte   Fahrbahn steuerte. Der Pkw geriet ins Schleudern, prallte gegen   einen Haltestellenmast und überschlug sich. Beide Insassen mussten   zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es   entstand etwa 5.000 Euro Sachschaden. Die Theodorstraße blieb für   etwa 90 Minuten gesperrt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: