Polizei Düsseldorf

010302-02-D-Stadtmitte Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots)-

    Rechte Randale im Bus - Zeugen gesucht

    Fremdenfeindliche und antisemitische Lieder wurden durch Rechtsradikale am Karnevalssamstag am späten Nachmittag in einem Bus auf dem Weg von Mettmannn nach Düsseldorf gesungen. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalles.

    Eine Gruppe von circa 12 der rechten Szene angehörige Personen, alle etwa 20 Jahre alt, hatte am Karnevalssamstag gegen 17.00 Uhr  am Jubiläumsplatz in Mettmann den Bus der Linie 738 in Fahrtrichtung Düsseldorf bestiegen. Im Bus wurden durch Personen dieser Gruppe Lieder mit fremdenfeindlichen und antisemitischen Texten gesungen. Im Verlauf der Fahrt kam es auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Fahrgast, der sich in Begleitung einer jungen Frau befand.

    Die Gruppe verließ in Düsseldorf an der Haltstelle Am Wehrhahn den Bus.

    In der Personengruppe befanden sich vier Frauen, die pinkfarbene Perücken trugen. Zwei der männlichen Personen waren verkleidet, einer als Matrose, zur Verkleidung des zweiten Mannes können keine Angaben gemacht werden.

    Die übrigen männlichen Personen hatten kurze Haare und waren mit Jeans, Bomberjacken und schwarzen Stiefeln bekleidet.

    Zeugen des Vorfalles und der Geschädigte der Körperverletzung werden dringend gebeten sich bei der Polizei Düsseldorf unter Telefon 8700 zu melden.

    dh

    

    Nach Unfallflucht - Verursacher gestellt - Sachschaden 28.000 Mark

    Der Verursacher eines Verkehrsunfalles auf der Bernburger Straße in Eller konnte noch in der Nacht zum Freitag nach kurzer Flucht von Polizeibeamten an der Straße In der Elb gestellt werden. Der Mann hatte einen Sachschaden von 20.000 Mark an einem geparkten Fahrzeug verursacht.

    Der 20jährige Fahrer eines Mercedes hatte gegen 02.10 Uhr die Bernburger Straße in Fahrtrichtung Heidelberger Straße befahren. Aus bislang ungeklärter Ursache war er frontal gegen einen geparkten Ford gefahren. Dabei wurde der geparkte Ford gegen einen Laternenmast und einen Kettenpoller gedrückt. An diesem Fahrzeug entstand Sachschaden von circa 20.000 Mark. Bei dem Zusammenprall wurde auch der Mercedes schwer beschädigt. Trümmerteile beider Fahrzeuge lagen verstreut auf der Straße, unter anderem auch das vordere Kennzeichen des Mercedes. Trotz der Schäden an den Fahrzeugen fuhr der 20 Jährige weiter. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnte er jedoch in seinem Mercedes an der Straße In der Elb von Polizeibeamten der Polizeiinspektion Süd gestellt werden. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden von 28.000 Mark.

    dh

    Schlägerei in der Innenstadt - Polizei trennte circa 10 Personen

    Ein Streit unter Diskothekenbesuchern, die sich auf der Grünstraße am vergangenen Morgen eine regelrechte Schlägerei lieferten, endete mit der Ingewahrsamnahme sämtlicher Beteiligten. Auslöser des Streites war das aufdringliche Ansprechen einer Frauengruppe. Ein Baseballschläger und ein Schlagstock mit Reizstoffsprühvorrichtung wurden von der Polizei sichergestellt.

    Die Beteiligten erlitten alle leichte Verletzungen.

    Um 05.23 Uhr kam es zu einem Polizeieinsatz vor einer Diskothek auf der Grünstraße. Dort hatten sich circa 10 Personen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren mit Schlaggegenständen eine  wilde Schlägerei geliefert. Die Beteiligten mussten ärztlich versorgt werden. Die eingesetzten Beamten trennten die

    " Schläger ", unter ihnen auch drei Frauen. Die Personen leisteten teilweise Widerstand. Ein Schlagstock mit Reizstoffsprühgerät und ein Baseballschläger wurden sichergestellt. Gegen die beteiligten Personen wurden Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gefertigt. Nach Klärung des Sachverhaltes, Alkoholtests und einer Blutprobe wurden die Personen wieder aus polizeilichem Gewahrsam entlassen.

    cz    

    Einbruch beim Düsseldorfer Versorgungsamt - 42 Computer entwendet

    42 originalverpackte Computer wurden gestern Abend bei einem Einbruch ins Düsseldorf Versorgungsamt an der Erkrather Straße von bisher unbekannten Tätern erbeutet.

    In der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 19.45 Uhr müssen unbekannte Täter mit einem entsprechenden Fahrzeug auf den Hof des Düsseldorfer Versorgungsamtes in Lierenfeld vorgefahren sein und nach Aufbruch des Konferenzzimmers die 42 PC herausgeholt und abtransportiert haben. Täterhinweise liegen noch nicht vor.

    Hinweise werden an das KK 1 der Polizeiinspektion Ost unter Tel. 8700 erbeten.

    cz

  
ots Originaltext: Polizeipressestelle Düsseldorf
Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Düsseldorf
Tel.: 0211/870-2006/2007

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: