Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

30.11.2019 – 01:22

Polizei Bielefeld

POL-BI: Drei Verkehrsunfälle auf der Autobahn 33 bei dem ein Kind schwer verletzt wurde, ein Pkw Brand, sowie Verkehrsunfälle auf der Autobahn 2, am Freitagnachmittag

Bielefeld (ots)

Am Freitagnachmittag, den 29.11.2019, ereigneten sich auf der Autobahn 33, zwischen Halle und Borgholzhausen, innerhalb einer viertel Stunde drei Verkehrsunfälle. Zur Unfallzeit ging ein Starkregen mit Hagel über dem dortigen Autobahnabschnitt nieder. Gegen 14:56 Uhr geriet der 36-jährige Fahrer eines VW Golf aus Paderborn mit seinem Pkw ins Schleudern und stieß gegen die dortige Gleitschutzwand. Das Fahrzeug war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Unmittelbar vor diesem Verkehrsunfall verlor die 34-jährige Fahrerin eines Ford Focus aus Münster die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß ebenfalls gegen die Gleitschutzwand. Durch die Kollision wurde die mitfahrende, 13-jährige, Tochter schwer verletzt und in ein Bielefelder Krankenhaus eingeliefert. Während der Arbeit der Rettungskräfte wurde die Richtungsfahrbahn Brilon für ca. 30 Minuten gesperrt. Es entstand ein Stau von ca. 8 km Länge, bevor der Verkehr zunächst einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt wurde. Der Pkw wurde schwer beschädigt abgeschleppt. Um 15:11 Uhr verunfallte der 55-jährigen Fahrer eines Opel Insignia, der die Fahrtrichtung Osnabrück befuhr. Auch dieser geriet mit dem Pkw ins Schleudern und kollidierte mit der Gleitschutzwand. Der Pkw wurde schwer beschädigt abgeschleppt.

Auf der Autobahn 2, zwischen den Anschlussstellen Oelde und Herzebrock-Clarholz der Richtungsfahrbahn Hannover, ereigneten sich innerhalb von 20 Minuten zwei Verkehrsunfälle ohne Personenschaden.

Gegen 16 Uhr fuhren zwei Pkw aus dem Kreis Gütersloh und Dortmund auf der linken Fahrspur aufeinander. Der 45-jährige Gütersloher und der 23-jährige Fahrer aus Dortmund blieben unverletzt. Im Rückstau fuhren 20 Minuten später zwei Pkw aus dem Kreis Lippe aufeinander auf. Die 29-jährige Fahrerin und der 52-jährige Fahrer wurden bei der Kollision nicht verletzt. Die verunfallten Fahrzeuge wurden durch Abschlepper von der Autobahn verbracht. Auch hier betrug die Staulänge bis ca. 8 km.

Die Gesamtschadenssumme der verunfallten PKW beträgt ca. 50.000 Euro.

Auf der Autobahn 33, zwischen den Anschlussstellen Stukenbrock-Senne und Schloß Holte der Richtungsfahrbahn Osnabrück, brannte gegen 18 Uhr der Motor eines 5er BMW aus dem Kreis Paderborn. Der 25-jährige Fahrer konnte seinen Pkw noch auf den Seitenstreifen steuern und unverletzt das Fahrzeug verlassen. Die Feuerwehr Stukenbrock rückte aus und löschte den brennenden Pkw. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten stand nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Hier staute sich der Verkehr in Richtung Osnabrück auf einer Länge von ca. 3 km.

Rückfragen von Journalisten bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Knut Packmohr (KP), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3195
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222


E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld
Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld