Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg mehr verpassen.

03.06.2020 – 13:30

Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

WSPI-OLD: Binnenschiff mit zu großem Tiefgang auf dem Küstenkanal

WSPI-OLD: Binnenschiff mit zu großem Tiefgang auf dem Küstenkanal
  • Bild-Infos
  • Download

Oldenburg (ots)

Am 02.06.2020 wurde gegen 18:45 Uhr die Wasserschutzpolizei Meppen auf ein in Richtung Oldenburg fahrendes niederländisches Binnenschiff aufmerksam gemacht. Das Binnenschiff befuhr offensichtlich den Küstenkanal mit zu großem Tiefgang. Da das Schiff sich bereits kurz vor Oldenburg befand, wurden die Beamten der WSP Station Brake um Übernahme der Ermittlungen gebeten. Diese konnten das Binnenschiff im Bereich der Schleuse Oldenburg kontrollieren. Wegen der geringen Wassertiefe des Küstenkanals darf dieser nur von Schiffen mit einem maximalen Tiefgang von 2,50 m befahren werden. Bei der Kontrolle des niederländischen Binnenschiffes stellten die Beamten der WSPSt Brake einen Tiefgang von 2,72 m fest. Das Binnenschiff kam aus dem niederländischen Hafen Terneuzen und war mit 1400 Tonnen Düngemittel für den Hafen Oldenburg beladen. Gegen den niederländischen Schiffsführer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Er hat mit einer Geldbuße von über 1500 Euro zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeiinspektion
Pressestelle
Telefon: +49 441 790 7815
Mobil: +49 170 3371986
E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell