Polizeidirektion Bad Kreuznach

POL-PDKH: Erst fliegen Fäuste, dann muss die Feuerwehr ran.

55545 Bad Kreuznach, Krummer Kranz (ots) - Am Samstag, den 15.09.2018, gegen 19.50 Uhr, trafen im Krummen Kranz zufällig zwei ehemalige Nachbarn aufeinander, der Nachbarschaftsverhältnis im Streit endete. Nach Provokationen und verbalen Streitigkeiten flogen dann auch noch die Fäuste. Ein 52-Jähriger wurde durch die Auseinandersetzung am Kopf verletzt. Er gab an, dass ihn sein Kontrahent, ein 34-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Rüdesheim, mit einer Flasche auf den Kopf schlug. Der Jüngere bestritt mit der Flasche geschlagen zu haben, gab aber ebenfalls an verletzt worden zu sein. Aufgrund einer Kopfplatzwunde musste der 52-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Beide Beteiligte standen unter Alkoholeinfluss. In der ganzen Aufregung vergaß der Verletzte den Polizeibeamten und dem Rettungsdienst mitzuteilen, dass sein Essen noch auf dem Herd steht. Kurze Zeit später schlug der Rauchmelder in der Wohnung aufgrund starker Rauchentwicklung an. Die herbeigerufene Feuerwehr öffnete die Tür, stelle das verbrannte Essen vom Herd und lüftete die Wohnung durch.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bad Kreuznach

Telefon: 0671-8811-100
pibadkreuznach@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Kreuznach

Das könnte Sie auch interessieren: