Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Diensthund "Willem" stellt Fahrer nach Verfolgungsfahrt

Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld -Innenstadt/ Schildesche- Ein GTI-Fahrer flüchtete am Mittwoch, den ...

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

FW-PI: Quickborn: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 7 fordert vier Verletzte

Pinneberg (ots) - Datum: Mittwoch, 24. April 2019, 12:29 Uhr +++ Einsatzort: Quickborn, BAB 7 Rtg. Süden +++ ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Kreuznach

20.07.2018 – 11:00

Polizeidirektion Bad Kreuznach

POL-PDKH: Sicher in die Ferien: Schutz vor Einbruchsdiebstahl

POL-PDKH: Sicher in die Ferien: Schutz vor Einbruchsdiebstahl
  • Bild-Infos
  • Download

Bad Kreuznach (ots)

"Endlich Urlaub, die schönste Zeit des Jahres!" Das denken sich viele Menschen und verlassen für einige Zeit ihr Zuhause. Damit es bei der Rückkehr in die eigenen vier Wände keine bösen Überraschungen gibt, sollten Sie Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor Wohnungseinbrüche ergreifen und sich auf Wunsch bei einer polizeilichen Präventionsstelle beraten lassen. Denn Kriminelle haben immer Saison und nutzen die Urlaubszeit für Einbrüche. Sind Hinweise für die Abwesenheit der Bewohner erkennbar und mehren sich, dann werden dadurch günstige Gelegenheiten für Wohnungseinbrüche geschaffen. Vermeiden Sie daher Zeichen, an denen ein Einbrecher erkennt, dass ein Objekt unbewohnt ist.

In den ersten drei Sommerferien-Wochen ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidium Mainz insgesamt 20 Wohnungseinbruchsdiebstähle, davon sechs in der Polizeidirektion Mainz und jeweils sieben in den Polizeidirektionen Worms und Bad Kreuznach.

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden kann schwerwiegende Folgen für die Bewohner haben. Nicht nur der materielle Schaden ist erheblich, sondern es kann auch zu psychischen Problemen durch die Verletzung der Privatsphäre und das verlorengegangene Sicherheitsgefühl kommen.

Wenn Sie die folgenden Tipps besonders in der Urlaubszeit beherzigen, reduzieren Sie damit das Risiko, Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden. 1. Gekippte Fenster sind offene Fenster! Verschließen Sie daher alle Fenster, auch die höher gelegenen, sowie Balkon- und Terrassentüren.

2. Wenn Sie Ihr Haus verlassen - egal ob für kurze oder lange Zeit - schließen Sie Ihre Haustür ab. Eine nur in die Tagesfalle gezogene Haustür bietet keinerlei Sicherheit.

3. Lassen Sie die Rollläden nicht permanent herunter. Nutzen Sie bei elektronischen Rollläden hierzu technische Mittel.

4. Nutzen Sie Zeitschaltuhren und Sensoren mit Bewegungsmeldern für die Beleuchtung im Haus oder in der Wohnung.

5. Lassen Sie Ihren Briefkasten durch jemanden (Familie, Nachbarschaft) leeren.

6. Lassen Sie nicht jeden an Ihren Urlaubsaufenthalten in sozialen Medien oder auf Anrufbeantwortern teilhaben, auch Einbrecher haben daran Interesse.

7. Lassen Sie Mülltonnen zur Leerung durch jemanden auf die Straße stellen und wegräumen.

8. Teilen Sie den Nachbarn Ihre Abwesenheit mit, damit diese auf Ihre Wohnung/ Ihr Haus achten.

Nachbarn sollten gegenseitig auf sich achten und in der Urlaubszeit helfen. Bei verdächtigen Wahrnehmungen zögern Sie nicht, die Polizei zu alarmieren.

Die Polizei wünscht Ihnen einen schönen Urlaub.

Ergänzende Informationen zum Thema Einbruchschutz finden Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/1-ungebetene-gaeste/

Die Zentrale Prävention des Polizeipräsidium Mainz steht Ihnen für persönliche Beratung gern zur Verfügung. Wir bieten neben den technischen Beratungen auch verhaltenspräventive Ratschläge. Nutzen sie die Möglichkeit, sich kostenlos, unverbindlich und neutral durch ihre Polizei beraten zu lassen.

Kontakt: Polizeipräsidium Mainz Zentrale Prävention, Sachbereich 15 Telefon 06131 65 3390 Email beratungszentrum.mainz(at)polizei.rlp.de Internet: https://kriminalpraevention.rlp.de/de/einbruchschutz/wer-hilft-mir/polizeiliche-beratung/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Zentrale Prävention, Sachbereich 15
Telefon 06131 65 3390
Email beratungszentrum.mainz(at)polizei.rlp.de
Internet: https://kriminalpraevention.rlp.de/de/einbruchschutz/wer-hi
lft-mir/polizeiliche-beratung/

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Kreuznach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Kreuznach