Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Rheinpfalz mehr verpassen.

14.12.2019 – 11:35

Polizeipräsidium Rheinpfalz

POL-PPRP: Falscher Wasserwerker erbeutet Bargeld, Damenuhr und Ehering

Ludwigshafen (ots)

Ein falscher Wasserwerker hat am Freitagmittag, 13.12.19, zwischen 12.30 und 12.40 Uhr, in der Weinbietstraße in Ludwigshafen einen 85-jährigen um Geld und Schmuck gebracht. Der unbekannte Tatverdächtige gab sich scheinbar mit einem Ausweis als Mitarbeiter eines hiesigen Energieunternehmens aus und verschaffte sich so Zutritt zur Wohnung des Rentners. Der falsche Wasserwerker kontrollierte augenscheinlich den Wasserhahn im Bad und gab an, dass die Wohnungstür offen bleiben müsse. In diesem Moment gelang es so seinem Komplizen sich in die Wohnung zu schleichen. Der falsche Wasserwerker und sein unbekannter Komplize erbeuteten Bargeld in einer Höhe von 120 Euro, eine Damenuhr und einen Ehering. Sie flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Der unbekannte falsche Wasserwerker wird wie folgt beschrieben: 170 - 175cm, südeuropäisches/südosteuropäisches Erscheinungsbild, sprach gebrochen Deutsch, trug Basecap und Handschuhe. Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, sich unter Tel: 0621/963-2122 auf der Dienststelle zu melden. Tipps der Polizei: - Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. - Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. - Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe. - Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten. - Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Telefon: 0621-963-0
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz