Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum / Peter Dieter K. nun schon seit vier Tagen verschwunden! - So sehen seine Sandalen aus

Bochum (ots) - Immer noch sucht die Bochumer Polizei nach dem 77-jährigen Peter Dieter K. aus dem Bochumer ...

POL-K: 190118-1-K Mann niedergeschlagen und ausgeraubt - Öffentlichkeitsfahndung

Köln (ots) - Mit Fotos fahndet die Polizei nach zwei Räubern. Zu sehen sind zwei ungefähr 1,80 Meter große ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

01.01.2019 – 09:07

Polizeidirektion Ludwigshafen

POL-PDLU: Silvesterbedingte Einsätze

  • Bild-Infos
  • Download

Frankenthal / Nördlicher Rhein-Pfalz-Kreis (ots)

Eine insgesamt eher ruhige Silvesternacht erlebte die Polizeiinspektion Frankenthal. Gegen 17:40 Uhr werfen bislang unbekannte Jugendliche in der Max-Plank-Straße in Bobenheim-Roxheim einen Knallkörper durch ein gekipptes Küchenfenster, wodurch Teile eines dort bereits aufgebauten Buffets verdorben werden. Zudem erleidet die Wohnungsinhaberin ein leichtes Knalltrauma. Zunächst können die jungen Täter durch den Mann der Geschädigten verfolgt und gestellt werden. Nach einem Gerangel gelingt ihnen jedoch die Flucht. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung können vier Jugendliche angetroffen, auf welche die Personenbeschreibung in großen Teilen zutrifft. Ob die Personen für die Tat in Betracht kommen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Kurz nach dem Jahreswechsel bis gegen 02:00 Uhr kommt es dann zu mehreren Bränden im Stadtgebiet Frankenthal, bzw. den Vororten. Bis auf einen Balkonbrand im Albrecht-Dürer-Ring - welcher durch die Feuerwehr Frankenthal zügig gelöscht werden kann, ohne dass dieser sich auf die Wohnung ausbreitet - handelt es sich um Kleinbrände von Mülltonnen und Überresten von Feuerwerksbatterien. Als Ursache dürfte in allen Fällen Feuerwerk in Betracht kommen.

Gegen 00:43 Uhr werden der Polizei im Bereich des Albrecht-Dürer-Rings in Frankenthal drei Personen gemeldet, welche mit Waffen Feuerwerk auf die Straße und auch Menschen schießen würden. Es können drei Personen vor Ort einer Kontrolle unterzogen und dabei zwei Schreckschusswaffen aufgefunden werden. Da die beiden 41-jährigen Beschuldigen - beide nüchtern - keinen kleinen Waffenschein vorlegen können wird gegen sie nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Die beiden Schreckschusswaffen werden sichergestellt.

Zu einem Kleinbrand von Gebüsch und Pflanzenresten kommt es gegen 01:49 Uhr noch in der Großniedesheimer Straße in Heßheim. Der Brand kann durch die Feuerwehr Heßheim unmittelbar gelöscht werden. Ein Sachschaden ist hier nicht entstanden.

Erfreulicher Weise kommt es in der Nacht lediglich zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Gegen 01:45 Uhr geraten zunächst drei Personen auf Grund unterschiedlicher Auffassung beim Abbrennen von Feuerwerk in verbale Streitigkeiten, welche dann in einer körperliche Auseinandersetzung mündet. Die Parteien erleiden eine blutende Lippe, bzw. eine blutende Nase. Ein Strafverfahren gegen die beiden Beteiligten wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - Ihre Polizei Frankenthal

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Frankenthal
PHK Thomas Bader, Dienstgruppenleiter
Telefon: 06233-313 0
E-Mail: pifrankenthal@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell