Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

29.12.2018 – 11:37

Polizeidirektion Ludwigshafen

POL-PDLU: Unseriöser Schlüsseldienst

  • Bild-Infos
  • Download

Frankenthal (Pfalz) (ots)

Am 23.12.2018 kommt eine 45jährige Frau aus Frankenthal in die missliche Lage einen Schlüsseldienst zu benötigen. Ihr Wohnungsschlüssel bricht im Zylinder steckend ab. In ihrer Not beauftragt sie über ein Internetportal einen Handwerker. Zeitnah erscheint ein unbekannter Mann und tauscht den Zylinder der Tür aus. Entgegen der am Telefon angekündigten Kosten von 200- 400EUR verlangt der Mann einen Betrag von 1493EUR. Die geforderte Summe wird von der Frau vor Ort bezahlt.

Tipps zum Umgang mit Schlüsseldiensten - Fällt Ihnen die Wohnungstür zu und es handelt sich um einen Notfall - etwa wenn kleine Kinder allein in der Wohnung sind oder Essen auf dem Herd steht - rufen Sie die Feuerwehr! - Wenn Sie einen Schlüsseldienst rufen müssen: Klären Sie vorab die Anfahrtskosten, erklären Sie möglichst genau Ihr Problem und fragen Sie gezielt nach den Preisen für eine Türöffnung. Verweigert man Ihnen die Auskunft, wenden Sie sich an einen anderen Anbieter! - Beauftragen Sie nur die Öffnung der Tür und keine weiteren Leistungen wie etwa den Einbau eines neuen Schlosses. Vereinbaren Sie einen verbindlichen Festpreis. - Verlangen Sie im Anschluss eine detaillierte Rechnung. Erscheint Ihnen der Preis für die Leistung zu hoch, bestehen Sie auf einer Rechnung und zahlen vor Ort maximal einen geringen Grundbetrag. Lassen Sie sich nicht zur sofortigen Zahlung nötigen - etwa dazu, die geforderte Summe vom Geldautomaten abzuholen. - Fühlen Sie sich unter Druck gesetzt, bedroht oder genötigt, haben Sie Angst oder den Verdacht eines Betruges, rufen Sie die Polizei!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Frankenthal
Telefon: 06233-313-0
pifrankenthal@polizei.rlp.de


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Ludwigshafen