Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

20.02.2019 – 14:39

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Vorsicht bei dubiosen Geld-Forderungen!

Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) (ots)

Weil sie zwei Schreiben einer Inkasso-Firma erhalten hat, die sie sich nicht erklären konnte, hat sich eine Frau aus Enkenbach-Alsenborn am Dienstag bei der Polizei gemeldet. Wie die 69-Jährige berichtete, wurden ihr mit den beiden Schreiben Zahlungen in insgesamt vierstelliger Höhe in Rechnung gestellt - beides für angebliche Leistungen einer Firma, die sich "Social Media Services LLC" nennt.

Vor den Rechnungen mit diesem Absender hatte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bereits im Januar gewarnt und empfohlen, die geforderten Zahlungen nicht zu überweisen, wenn man sich sicher ist, die Leistungen nicht in Anspruch genommen, beziehungsweise sich auf der im Schreiben angegebenen Internet-Seite registriert zu haben.

Die Pressemeldung/Warnung der Verbraucherzentrale mit weiteren Informationen finden Sie hier: https://s.rlp.de/hiiOq

Die Polizei hat den Fall aus Enkenbach nun aufgenommen und ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Betrugs. | cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz