Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Polizei sucht Zeugen - Vorfall in der Hexennacht

Schmalenberg (Landkreis Südwestpfalz) (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Zweibrücken und Polizeipräsidium Westpfalz

Wegen eines Vorfalls in der Hexennacht dieses Jahres ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei. Sie suchen Zeugen, die Hinweise geben können.

Am Morgen des 1. Mai 2018, gegen 5 Uhr, findet ein Jäger eine Person auf der Straße zwischen Heltersberg und Schmalenberg. Der 57-Jährige hat eine schwere Kopfverletzung und liegt am Boden. Weil der Mann benommen ist, geht der Jäger zunächst davon aus, dass der 57-Jährige betrunken gestürzt war. Mit einem Bekannten fährt er den 57-Jährigen nach Hause. Von dort aus bringt ihn seine Frau ins Krankenhaus.

Während den Ermittlungen wurde bekannt, dass der 57-Jährige in der Walpurgisnacht Protestparolen an Ortschilder im Bereich Schmalenberg klebte. Um nicht erkannt zu werden, trug er eine Perücke. Seine letzte Parole habe er in der Heltersberger Straße ans Ortsschild geklebt, hiernach sei er den "Seniorenhügel" im Bereich des Wohngebiets "Auf den Dungen" hochgelaufen. Ab dann verliert sich die Spur und der 57-Jährige konnte sich erst wieder an die beiden Helfer auf der Straße erinnern. Wie er dorthin kam und wie er die schwere Kopfverletzung erlangte, weiß der Mann nicht mehr. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen aktuell davon aus, dass der 57-Jährige niedergeschlagen worden sein könnte. Die Ermittler suchen Zeugen.

Wer hat in der Nacht zum 1. Mai 2018 im Bereich der Heltersberger Straße in Schmalenberg Verdächtiges wahrgenommen? Wer hat den 57-Jährigen gesehen oder kann Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2620 an die Polizei Kaiserslautern zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: