Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Polizeieinsatz führt zu Missverständnis

Kaiserslautern (ots) - Ein Polizeieinsatz hat am Donnerstagvormittag im Stadtteil Morlautern für leichte Verwirrung gesorgt. Ein Anwohner beobachtete gegen 10 Uhr, wie mehrere Männer einen anderen Mann in ein Auto bugsierten - dem ersten Eindruck nach gegen dessen Willen. Der Zeuge verständigte daraufhin die Polizei, und Streifen der Polizeiinspektion 1 rückten in Richtung Morlautern aus. Aber noch bevor die Kaiserslauterer Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, erfuhren die Beamten, dass es sich in Morlautern um einen Einsatz von Kollegen der Bereitschaftspolizei handelte, die einen Haftbefehl vollstreckten. Der 25-jährige Mann, der zwecks Vorführung festgenommen werden sollte, leistete massiven Widerstand - was für den unbeteiligten Zeugen dann tatsächlich so aussah, als würde hier jemand gegen seinen Willen "verschleppt".

Fazit: Haftbefehl vollstreckt, 25-Jähriger vorgeführt, Zeuge beruhigt - Ende gut, alles gut!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: