Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-REK: 190326-1: Unbekannte Wasserleiche aufgefunden - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Montag (18. März) ist die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden worden. Die ...

15.03.2019 – 10:27

Polizeidirektion Pirmasens

POL-PDPS: Falschfahrer auf der Autobahn

Zweibrücken bis Neunkirchen (ots)

Am 14.03.2019 um 20:47 Uhr meldete eine Verkehrsteilnehmerin der Polizeiinspektion Zweibrücken über Notruf einen Falschfahrer auf der A 8, der sich zwischen den Anschlussstellen Zweibrücken-Ixheim und Zweibrücken-Mitte auf der Richtungsfahrbahn Pirmasens in Richtung Saarland bewege. Bei dem Fahrzeug handele es sich um einen weißen Pkw der Marke Mercedes, relativ neue Modellreihe, gesteuert von einem älteren Mann. Weitere inhaltsgleiche Notrufe folgten.

Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Zweibrücken konnte den Falschfahrer schließlich auf saarländischem Gebiet zwischen den Ausfahrten Neunkirchen-Kohlhof und Neunkirchen-Oberstadt in Fahrtrichtung Luxemburg links von der Mittelleitplanke auf der Überholspur der Gegenrichtung (Richtungsfahrbahn Zweibrücken) feststellen. Durch eine Streifenwagenbesatzung der Saarländischen Polizei wurde der Verkehrsfluss in Richtung Zweibrücken ab der Ausfahrt Neunkirchen-Oberstadt gestoppt. Eine weitere Streifenwagenbesatzung der saarländischen Polizei und die Besatzung der Polizeiinspektion Zweibrücken konnten den Falschfahrer schließlich anhalten und an der Autobahnraststätte Neunkirchen-Kohlhof zum Stehen bringen. Als Fahrer wurde ein 86-jähriger Mann aus Rheinland-Pfalz festgestellt, der offenbar nicht bemerkt hatte, dass er die falsche Richtungsfahrbahn benutzt hatte. Wo er falsch auf die Autobahn aufgefahren war, muss noch ermittelt werden. Die Ermittlungen werden zentral bei der Polizeiinspektion Homburg geführt. Auf saarländischem Gebiet wurden in der Angelegenheit bislang zwei konkrete Gefährdungssituationen bekannt.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/976-0 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) bittet weitere Verkehrsteilnehmer, die durch den Falschfahrer gefährdet wurden, sich bei ihr zu melden. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die Gefährdung auf rheinland-pfälzischem oder saarländischem Gebiet ereignet hatte.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Zweibrücken

Telefon: 06332-976-0
www.polizei.rlp.de/pi.zweibruecken

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Pirmasens, übermittelt durch news aktuell