Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Gelsenkirchen

28.07.2019 – 21:43

Feuerwehr Gelsenkirchen

FW-GE: Ereignisreicher Sonntag für die Feuerwehr Gelsenkirchen

FW-GE: Ereignisreicher Sonntag für die Feuerwehr Gelsenkirchen
  • Bild-Infos
  • Download

Gelsenkirchen (ots)

Am heutigen Sonntag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen durch diverse Einsätze gefordert. Nachdem am Morgen ein Fischsterben drohte und die Freiwillige Feuerwehr Buer mehrere hundert Kubikmeter Frischwasser in den Teich in der Hülser Heide einleitete (siehe Bericht vom Vormittag) gab es noch einen Verkehrsunfall mit fünf Verletzten und einen Wohnungsbrand mit einer verletzten Person.

Gegen 14:00 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr die Meldung über einen Verkehrsunfall auf der Hans-Böckler-Allee in Gelsenkirchen-Feldmark. Im Kreuzungsbereich zur Aldenhofstraße kollidierten zwei PKW so schwer, dass sich alle fünf Insassen verletzten. Nach der notärztlichen Sichtung konnten eine dreiköpfige Familie mit leichten und eine weitere Person mit schwereren Verletzungen vor Ort behandelt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert werden. Eine verunfallte Person verweigerte sich der Behandlung und verblieb auf eigenen Wunsch an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und stellte den Brandschutz vor Ort sicher. Es waren drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und die Einsatzkräfte der Feuerwache Heßler gut 40 Minuten im Einsatz.

Um 18:30 Uhr kam über die Kreisleitstelle Recklinghausen ein Notruf vom Scheideweg in Gelsenkirchen-Scholven bei der Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen ein. Bewohner meldeten einen Küchenbrand im 4. Obergeschoss eines Wohngebäudes. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand bereits die gesamte Dunstabzugshaube in Vollbrand. Eine Person hatte sich bei dem Versuch erste Löschmaßnahmen vorzunehmen verletzt. Der Rettungsdienst versorgte den Verletzten und transportierte diesen anschließend zum Bergmannsheil nach Buer. Parallel gingen die Einsatzkräfte mit einem Strahlrohr in die Brandwohnung vor und brachten diesen rasch unter Kontrolle. Um eine weitere Rauchausbreitung auf den Treppenraum zu verhindern wurde ein sogenannter Rauchschutzvorhang erfolgreich vor der Wohnungstür platziert. Weitere Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Insgesamt waren hier 22 Einsatzkräfte von den Feuerwachen Hassel und Buer inklusive Rettungsdienst gut eine Stunde im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen
Matthias Hanne
Telefon: 0209 / 1704 905
E-Mail: matthias.hanne@gelsenkirchen.de
http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de

Original-Content von: Feuerwehr Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell