Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

17.09.2019 – 09:42

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

BPOLI-WEIL: 30 Tage Gefängnis verhindert - Bekannter zahlt Geldstrafe

Villingen (ots)

Um die Verbüßung einer 30-tägigen Freiheitsstrafe ist ein 41-Jähriger dank eines Bekannten herumgekommen. Dieser bezahlte für ihn die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro. Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am Montagmittag einen 41-Jährigen am Bahnhof Villingen. Bei der Überprüfung des spanischen Staatsangehörigen stellten sie drei Fahndungsausschreibungen fest. Wegen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz war der Mann zur Festnahme ausgeschrieben. Zudem bestanden zwei Aufenthaltsermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die im Haftbefehl geforderte Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro konnte der 41-Jährige zunächst nicht bezahlen, so dass ihm ein 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe bevorstand. Durch einen Bekannten des Mannes konnte der geforderte Betrag beigebracht werden. Das ersparte dem 41-Jährigen den Gang ins Gefängnis und er konnte auf freien Fuß belassen werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 07628 8059-104
E-Mail: pressestelle.weil@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein