Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

15.01.2019 – 13:02

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

BPOLI-KA: Angriff auf Zugbegleiterin endet in Handschellen

Karlsruhe (ots)

Am Montagabend waren eine Streife des Bundespolizeireviers Mannheim und Hundeführer des PP Mannheim am Bahnhof in Wiesloch-Walldorf im Einsatz. Über die Leistelle der Bundespolizei ging die Meldung ein, dass es im IC 1976 auf der Fahrt von Stuttgart nach Frankfurt/Main zu einem Angriff auf eine Zugbegleiterin gekommen ist. Um sicherzustellen, dass bei Eintreffen des Zuges Polizei vor Ort ist, wurde das PP Mannheim um Unterstützung ersucht. Der 22-jährige Gambier wurde kurz vor dem Bahnhof Walldorf-Wiesloch durch die 34-jährige geschädigte Zugbegleiterin kontrolliert. Hierbei konnte der junge Mann keine gültige Fahrkarte vorweisen. Scheinbar mit dem erhöhten Beförderungsentgelt und den zu erwartenden Maßnahmen nicht einverstanden, schlug er der Frau in die Magengegend. Aus Angst vor weiteren Angriffen schloss sich die Geschädigte bis zum Eintreffen der Polizei in ihrem Dienstabteil ein. Der 22-jährige Mann schlug mit Fäusten gegen die Abteiltür und musste daher bei Eintreffen der Polizei gefesselt werden. Auf dem Polizeirevier Wiesloch wurde der Mann durchsucht und seine Personalien zum Zwecke der Strafverfolgung erhoben. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,0 Promille. Die Bundespolizei Karlsruhe leitet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichens von Leistungen gegen den Mann ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell