Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

26.12.2018 – 14:12

Feuerwehr Frankfurt am Main

FW-F: Feuer im Innenhof eines Wohngebäudes in Sachsenhausen

Frankfurt am Main (ots)

(rh) Am zweiten Weihnachtstag kam es gegen kurz nach 11:00 Uhr zu einem Brand in einem Innenhof eines Wohngebäudes auf der Elisabethenstraße in Sachsenhausen. Dort waren aus noch ungeklärter Ursache in einem Schuppen gelagerte Materialien in Brand geraten. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte der etwa 10 Quadratmeter große Schuppen in voller Ausdehnung und der Innenhof war komplett verraucht. Weil ein Übergreifen der Flammen auf die am Innenhof angrenzenden Wohnungen nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Gebäude umgehend von der Feuerwehr geräumt. Rund zwanzig Bewohnerinnen und Bewohner mussten vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Das Feuer konnte von Kräften der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Sachsenhausen, durch die Vornahme von mehreren Strahlrohren, schnell gelöscht werden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt und die Wohnungen, die eine direkte Verbindung zu demm vom Brand betroffenen Innenhof hatten, vom Sonderdienst Umwelt & Sicherheit auf ggf. noch vorhandenes Kohlenmonoxid kontrolliert. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist unbekannt und wird von der Polizei ermittelt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann nicht beziffert werden. Am Einsatz, der gegen etwa 12:40 Uhr beendet werden konnte, waren rund 50 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr Sachsenhausen und dem Rettungsdienst beteiligt.

Rückfragen bitte an:


Feuerwehr Frankfurt am Main

Kommunikation und Führungsunterstützung
Rainer Heisterkamp

Pressesprecher vom Dienst

Mobil: +49 (0)170 / 338 2008

E-Mail: pressestelle.feuerwehr@stadt-frankfurt.de
http://www.feuerwehr-frankfurt.de/

Original-Content von: Feuerwehr Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell