Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

24.12.2018 – 12:55

Feuerwehr Frankfurt am Main

FW-F: Mehrere Brandeinsätze am Sonntag - Frühzeitig entdeckt, größeren Schaden verhindert.

Frankfurt am Main (ots)

(am) Am Sonntag, 23. Dezember 2018, wurde die Feuerwehr Frankfurt um 10:05 Uhr in die Hermann-Küster-Straße nach Sindlingen alarmiert. In einer Wohnung im 8. Obergeschoss hatten Rauchwarnmelder ausgelöst. Die Einsatzkräfte verschafften sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung. In der Küche brannten Speisen auf einem Herd die unter dem Wasserhahn der Küche abgelöscht werden konnten. Eine Person wurde vom Rettungsdienst untersucht und die Wohnung belüftet.

Um 10:30 Uhr brannte es in einer Wohnung in der Birsteiner Straße in Fechenheim. Auch hier hatten Rauchwarnmelder ausgelöst und so auf den Brand aufmerksam gemacht. Das Feuer im Wohnzimmer konnte rasch gelöscht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Verletzt wurde niemand.

Um 10:41 Uhr meldeten Anwohner den Brand einer etwa vier Quadratmeter großen Gartenhütte auf einem Grundstück an der Bonameser Hainstraße in Bonames. Das Feuer konnte mit einem Strahlrohr schnell gelöscht werden. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Verletzt wurde niemand.

Um 18:22 Uhr brannte in der Licher Straße im Nordend eine Waschmaschine in einem Keller eines Einfamilienhauses. Die Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der Rauch im Keller mit einem Lüfter entfernt. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.

Am frühen Montagmorgen, 24. Dezember 2018, wurden die Einsatzkräfte um 01:11 Uhr zum ICE Betriebswerk nach Griesheim alarmiert. Dort schmorte in einem Zug eine Elektroverteilung. Nachdem der Zug, der zu Wartungsarbeiten im Betriebswerk stand, vom Stromnetz getrennt wurde, konnte der Brand mit zwei Kohlendioxidlöschern abgelöscht werden. Die Schadenhöhe ist unbekannt, verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:


Feuerwehr Frankfurt am Main

Kommunikation und Führungsunterstützung
Andreas Mohn

Pressesprecher vom Dienst

Mobil: +49 (0)170 / 338 2008

E-Mail: pressestelle.feuerwehr@stadt-frankfurt.de
http://www.feuerwehr-frankfurt.de/

Original-Content von: Feuerwehr Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell