Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-STD: Zwei Schwerverletze bei Unfall auf der Landesstraße 111 in Stade

Stade (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es gegen 15:10 h in Stade auf dem Obstmarschenweg zwischen Stade und ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

01.01.2019 – 07:39

Feuerwehr Krefeld

FW-KR: Das neue Jahr beginnt arbeitsreich für die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst

Krefeld (ots)

Zwischen 23:43 Uhr am Silvesterabend und 01:35 Uhr im neuen Jahr kam es im Stadtgebiet zu insgesamt acht Brandeinsätzen. Hierbei wurden in drei Fällen auf der Bückerfeldstraße, der Hubertusstraße und der Kölner Straße brennende Gegenstände auf Balkonen gemeldet, die teilweise durch Feuerwerkskörper in Brand gesteckt worden waren. In allen Fällen konnten die Einsatzkräfte die Brände schnell ablöschen bzw. mussten nur die Brandstellen kontrollieren, da die Bewohner in einigen Fällen bereits Löschmaßnahmen eingeleitet hatten. Weitere Einsätze gab es auf der Viktoriastraße und der Hafenstraße, wo eine Mülltonne bzw. ein 30 Kubikmeter großer Container in Brand standen. Neben einem brennenden PKW auf der Straße Krützpoort und brennenden Holzpaletten auf einem Schulhof auf der Gladbacher Straße, musste die Feuerwehr noch zur Steckendorfer Straße ausrücken, hier war die Brandmeldeanlage in der 13. Etage eines Hochhauses aufgrund von Raketenrauch ausgelöst worden, der in das Gebäude gezogen war. Aufgrund dessen, dass viele Einsätze parallel abgearbeitet werden mussten, waren neben der Berufsfeuerwehr alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Im Rettungsdienst mussten in der Silvesternacht neben den normalen Notfällen insgesamt 30 Silvestereinsätze abgearbeitet werden, die teilweise in Zusammenhang mit Feierlichkeiten stehen. Glücklicherweise wurden keine Personen durch Feuerwerkskörper verletzt. In den meisten Fällen gab es Schnittwunden oder Verletzungen nach Schlägereien und Einsätze die auf übermäßigem Alkoholkonsum zurückzuführen sind. Um 03:28 Uhr wurde ein Rettungswagen auf dem Ostwall mit Raketen beschossen, hier wurde glücklicherweise weder jemand verletzt noch das Fahrzeug beschädigt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Krefeld
Matthias Hufer
Telefon: 02151-8213 333
E-Mail: fw.leitstelle@krefeld.de
http://www.krefeld.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Krefeld