Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-ME: Schwere Kollision auf der Asbrucher Straße - Velbert / Wülfrath - 1902128

Mettmann (ots) - Am Montagabend des 18.02.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Wuppertal, ...

19.01.2018 – 12:32

Feuerwehr Krefeld

FW-KR: Bilanz der Feuerwehr Krefeld zum Sturmeinsatz

Krefeld (ots)

Das gestrige Sturmtief "Friederike" hat bei der Feuerwehr Krefeld zu einem enormen Einsatzaufkommen geführt. Insgesamt koordinierte die Leitstelle der Feuerwehr Krefeld etwa 440 sturmbedingte Einsätze. Große Hilfe leisteten dabei alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren aus Krefeld und mehrere Gruppen des THW. Dabei wurden bis gestern Abend um 22 Uhr nahezu alle Einsatzstellen abgearbeitet. Es wurden 200 Kräfte zur Beseitigung der Sturmschäden im gesamten Stadtgebiet eingesetzt. Unterstützt wurde ebenfalls der Rettungsdienst der Stadt Krefeld. Hierzu wurden Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes, des DRK und der Johanniter Unfall Hilfe eingesetzt. Insgesamt gab es durch den Sturm in Krefeld fünf Verletzte. Einen großen "Schutzengel" hatte dabei eine Frau in ihrem PKW. Ein umstürzender Baum durchschlug die Windschutzscheibe ihres Wagens und verfehlte die Fahrerin nur ganz knapp. Sie blieb bis auf kleine Schürfwunden nahezu unverletzt. Die anderen Verletzungen der vier weiteren Personen resultierten aus Sturzverletzungen, jeweils verursacht durch starke Windböen. Das DRK sorgte außerdem für die Verpflegung aller Einsatzkräfte. In den nächsten Tagen wird die Feuerwehr vermutlich noch einzelne Einsätze im Zusammenhang mit dem Sturmtief abarbeiten. Weiterhin warnt die Feuerwehr eindringlich davor, Wälder und Parkanlagen zu betreten, da das Risiko umstürzender Bäume derzeit noch sehr hoch ist.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Krefeld
Pressesprecher
Christoph Manten
Telefon: 02151-8213 333
E-Mail: fw.leitstelle@krefeld.de
http://www.krefeld.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Krefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Feuerwehr Krefeld