Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Bochum

16.03.2019 – 09:32

Feuerwehr Bochum

FW-BO: Brennender Großmülleimer im Keller einer Diskothek in der Innenstadt

FW-BO: Brennender Großmülleimer im Keller einer Diskothek in der Innenstadt
  • Bild-Infos
  • Download

Bochum (ots)

Einer brennender Großmülleimer im Keller einer Diskothek in der Innenstadt hat am Samstagmorgen zu einer großen Verrauchung mehrerer Kellerräume geführt. Verletzt wurde niemand.

Um 6.22h wurden die Leitstelle der Feuerwehr durch Mitarbeiter einer Diskothek in der Citypassage an der Hans-Böckler-Straße per Notruf über eine unklare Rauentwicklung im Kellerbereich informiert. Die umgehend alarmierten Einsatzkräfte der Innenstadtwache sowie der Wache Wattenscheid bestätigten die Rauchentwicklung.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich weder Besucher noch Personal in den Räumen der Diskothek. Die Erkundung durch den ersten Angriffstrupp unter Atemschutz ergab, dass in einem Müllraum eine Großmülltonne (1 Kubikmeter) brannte. Mit einem Strahlrohr konnten die Flammen schnell abgelöscht werden.

Deutlich aufwendiger als die eigentlichen Löscharbeiten gestaltete sich die Entrauchung des Kellers. Da die Keller mehrerer Gebäude in diesem Bereich miteinander verbunden sind, hatte sich der Rauch großflächig verteilt. Um den Bereich vom Brandrauch zu befreien wurde mit zwei Lüftern an verschiedenen Stellen Frischluft in die Kellerbereiche geblasen. Gegen 9.00 Uhr waren diese Arbeiten abgeschlossen und alle Gebäude konnten wieder freigegeben werden.

Insgesamt war die Feuerwehr mit 35 Einsatzkräfte vor Ort, wobei die Berufsfeuerwehr von den Löscheinheiten Bochum-Mitte, Altenbochum und Heide der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt wurde.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
Pressestelle
E-Mail: feuerwehr-pressestelle@bochum.de
Telefon: 0234 9254-978
Verfasser: Simon Heußen
http://notfallinfo-bochum.de

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell