Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Bochum

25.02.2018 – 08:57

Feuerwehr Bochum

FW-BO: Brennende Gartenlauben in Altenbochum

Bochum (ots)

Am Samstagabend wurden bei einem Brand zwei Gartenlauben in der Kleingartenanlage "Am Glockengarte" zerstört. Eine Feuerwehrfrau verletzte sich bei den Löscharbeiten leicht.

Um 22.45 Uhr meldeten unzählige Anrufer hellen Feuerschein und Flammen aus der Kleingartenanlage "Am Glockengarten". Als der Löschzug der Innenstadtwache wenig später dort eintraf, brannte eine ca. 20 m² große Laube in voller Ausdehnung. Eine Propangasflasche in der Laube blies bereits ab, erzeugt eine Stichflamme und drohte zu explodieren. Auch auf eine direkt angrenzende, ebenfalls ca. 20 m² große Laube, hatte der Brand bereits übergegriffen. Um mit einem Löschangriff zu beginnen, musste zunächst eine rund 200 m lange Schlauchleitung verlegt werden. Anschließend konnten die beiden Gartenlauben mit drei Strahlrohren gelöscht werden. Beide wurden durch das Feuer vollständig zerstört. Bei den Löscharbeiten verletzte sich eine Feuerwehrfrau leicht am Knie.

Nach 30 Minuten war der Brand unter Kontrolle, ein Übergreifen des Brandes auf weitere Lauben sowie die Explosion der Gasflasche konnten verhindert werden. Bis 1.00 Uhr dauerten die Nachlöscharbeiten, um alle Glutnester abzulöschen. Neben den Einsatzkräften der Innenstadtwache waren auch die Löscheinheit Nord und die Ausbildungseinheit der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
Pressestelle
E-Mail: feuerwehr-pressestelle@bochum.de
Telefon: 0234 9254-978
Verfasser: Simon Heußen
http://notfallinfo-bochum.de

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Bochum
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung