Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bochum

15.08.2019 – 10:44

Polizei Bochum

POL-BO: "An und Verkauf" - umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen in Dortmund und Recklinghausen

Dortmund/Recklinghausen/Bochum (ots)

Nach umfangreichen Ermittlungen der Bochumer Staatsanwaltschaft und der Bochumer Polizei sind in den Morgenstunden des heutigen 15. August umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen erfolgt.

Wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Diebstahls wurden sieben Objekte in Dortmund-Lütgendortmund und ein Gebäude in Recklinghausen durchsucht. Sechs Personen wurden zur Durchführung von Vernehmungen und erkennungsdienstlichen Maßnahmen dem PP Bochum zugeführt. Das Ermittlungsverfahren richtet sich gegen mehrere männliche und weibliche Beschuldigte aus den Reihen einer Großfamilie.

Die dringend Tatverdächtigen stehen im Verdacht, privat inserierte Verkaufsangebote auf öffentlichen Pinnwänden sowie aus Zeitungsannoncen genutzt zu haben, um darüber Kontakt zu den späteren Geschädigten aufzunehmen. Diese wurden durch geschickte telefonische Gesprächsführung zur Preisgabe von im Haus befindlichen Wertgegenständen befragt. Bei den anschließenden "Besuchen" kam es dort zu Diebstählen oder Betrugsdelikten. Die Täter legten ihr Augenmerk insbesondere auf Seniorinnen und Senioren - auch aus Bochum. Die Beute der "Käufer": bevorzugt Goldschmuck.

Nach bisherigem Ermittlungsstand agierten die Tatverdächtigen auch über die Ländergrenzen Nordrhein-Westfalens hinaus.

Neben den oben genannten "Betrugsarten" nutzten die Täter auch ein eigenes örtliches An- und Verkaufsgeschäft, für welches sie auch Werbung in den Medien veröffentlichten. Die hieraus entstandenen "Geschäftskontakte" verwendeten sie, um weitere betrügerische Handlungen und Diebstähle vorzunehmen.

Die Ermittlungen und Auswertungen der sichergestellten Gegenstände dauern an.

An dieser Stelle weist die Polizei auf die erhöhte Gefahr von Diebstahls und Betrugsdelikten im Zusammenhang mit Gesprächslenkung am Telefon auf Schmuck - oder im Rahmen sogenannter Haustürgeschäfte hin.

Weitere Hinweis findent Sie auf der Internetseite https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug/

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Marco Bischoff
Telefon: 0234 909 1022
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell