Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ulm mehr verpassen.

14.08.2020 – 13:21

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Laupheim - Auto bleibt stehen
Nach einer Kontrolle am Donnerstag bei Laupheim zog die Polizei ein Auto aus dem Verkehr.

Ulm (ots)

Am Vormittag hatte die Polizei den Verkehr zwischen Untersulmetingen und Laupheim überwacht. Zu dieser Zeit fuhren drei Fahrzeuge schneller als erlaubt. Zwei davon müssen mit Anzeigen und Bußgeldern rechnen. Das Dritte gehört einem 20-Jährigen aus dem Raum Ehingen. Weil er zu schnell war hielten ihn die Polizisten an. Bis dahin hätte er lediglich mit einer Verwarnung rechnen müssen. Doch dann wurde schnell deutlich, dass mit dem Auto einiges nicht stimmt. Das Landratsamt ordnete die Untersuchung durch einen Gutachter an, der den Verdacht der Polizei bestätigte: Bremsen, Reifen, Fahrwerk und Federung waren allesamt nicht in Ordnung. Ein Reifen war sogar an der Seite aufgeschlitzt, hier löste sich bereits die Lauffläche ab. Weil dies alles zu gefährlich ist musste der 20-Jährige seinen VW stehen lassen. Er muss jetzt nicht nur das Bußgeld und die Gutachterkosten bezahlen, ihm steht auch eine teure Nachschulung zum Führerschein ins Haus.

Die Polizei weist darauf hin, dass Umbauten an Fahrzeugen schnell gefährlich werden können. Gerade Reifen, Fahrwerk und Federung, also Teile, die für guten Kontakt und Lage zum Boden sorgen, sind schon von den Herstellern auf die Autos abgestimmt. Wer hier eingreift kann vieles falsch machen. Deshalb ist die Zulassung von Fahrzeugen auch streng reglementiert. Es geht immer um die Sicherheit im Verkehr. Damit alle sicher ankommen.

++++++++1472887 1472966

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell