Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ulm mehr verpassen.

03.06.2020 – 11:08

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC, GP, HDH, UL) Region - Kontrollen bringen Verstöße ans Licht
30 Handyverstöße ahndete die Polizei am Dienstag in der Region.

Ulm (ots)

Die Sicherheit auf den Straße liegt uns am Herzen", meldet die Polizei, denn diese Sicherheit gehe alle an. Jeder sei davon betroffen, denn jeder müsse darauf vertrauen können, heil ans Ziel und später wieder nach Hause zu kommen. Deshalb kontrolliere sie regelmäßig. Mit grundsätzlich gutem Ergebnis, denn die meisten Verkehrsteilnehmer hielten sich an die Vorschriften. Gerade diese Vorschriften sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Nur einzelne setzten sich über die Regeln hinweg. Doch das sei gefährlich genug, um dagegen vorzugehen. Dass die Polizei das tut, zeigten die nachfolgenden Ergebnisse ihrer Kontrollen.

(GP) Besonders dreist war ein 33-Jähriger in Göppingen. Polizisten kontrollierten kurz nach 10 Uhr einen Autofahrer in der Jahnstraße, als der Mann mit seinem Fahrrad an der Beamten auf dem Gehweg vorbei fuhr. Dabei benutzte er sein Mobiltelefon. Die Polizisten hielten ihn an. Der Mann steckte sein Handy in die Hosentasche und gab sich unwissend. Er setzte sich auf sein Rad und fuhr weg. Die Polizisten mussten ihn erneut stoppen. Neben dem Radler müssen auch 16 weitere Autofahrer aus Göppingen und Umgebung mit Anzeigen rechnen, da sie ihr Mobiltelefon benutzten.

(UL) Vier Handysünder ertappten Polizisten zwischen 10.30 und 11 Uhr an einer Kontrollstelle in der Blausteiner Ulmer Straße. Zwei Autofahrerinnen im Alter von 29 und 39 Jahren tippten während Fahrt auf ihren Smartphones und waren nicht unerheblich vom Verkehrsgeschehen abgelenkt.

(BC) Einen Autofahrer mit dem Telefon in der Hand stellte die Polizei am Dienstagvormittag in Biberach. Im Rahmen einer einstündigen Kontrolle musste die Polizei dort lediglich drei Fahrer beanstanden.

(HDH) Zwei Autofahrer in Heidenheim und zwei Autofahrer in Giengen müssen nun ebenfalls mit Anzeigen rechnen. Polizisten stoppten sie am Dienstagvormittag, nachdem sie ihre Telefone während der Fahrt benutzten.

Mit ihren Kontrollen will die Polizei für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen und die Zahl der Unfälle senken. Die Verkehrssicherheit betreffe jeden. Denn jeder müsse darauf vertrauen können, heil anzukommen. Die meisten Verkehrsteilnehmer hielten sich an die Vorschriften. Einzelne jedoch nicht, was das Ergebnis der Kontrollen zeige. Und deren Verhalten sei gefährlich genug, um dagegen vorzugehen.

Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm