Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ulm mehr verpassen.

01.04.2020 – 16:09

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC)(HDH)(GP) Region - Polizei führt Infektionsschutz Kontrollen weiter
Wenige Verstöße musste die Polizei am Dienstag zur Einhaltung des Infektionsschutzes in der Region ahnden.

Ulm (ots)

Insgesamt kontrollierte die Polizei über 250 Personen am Dienstag. Bei den dabei festgestellten Verstößen (23) handelte es meistens um das nicht erlaubte Verweilen im öffentlichen Raum. Positiv zu vermerken ist, dass sich die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung an die derzeit geltenden Regeln zum Infektionsschutz hält.

(BC) Gegen 11.15 Uhr kontrollierte die Polizei einen BMW in der Museumstraße. In dem Auto saßen drei Männer im Alter zwischen 31 und 60 Jahren die nicht im gleichen Haushalt lebten. In dem Auto konnte der Mindestabstand nicht eingehalten werden. Zunächst waren die Drei sehr uneinsichtig. Einer der Männer stieg letztendlich aus dem BMW aus und lief nach Hause. Die beiden anderen konnten somit die Fahrt fortsetzen. Gleich erging es drei Männern im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Die saßen in einem Seat in der Leipzigstraße als Polizisten sie kontrollierten. Erst nachdem einer der Insassen ausgestiegen war, durfte die Fahrt fortgesetzt werden.

(HDH) In Herbrechtingen kontrollierten Polizisten drei Männer im Alter zwischen 16 und 21 Jahren. Die saßen gegen 16 Uhr zusammen auf einer Bank und hielten den Mindestabstand nicht ein. Nachdem sie auf die geltenden Vorschriften hingewiesen wurden, gingen sie getrennter Wege nach Hause.

(GP) In Jebenhausen trafen sich kurz vor 20 Uhr vier Männer in der Straße Vorderer Berg. Die standen dicht beieinander und tranken Bier. Die Männer im Alter zwischen 17 und 22 Jahren verstießen gegen das Kontaktverbot und mussten die Örtlichkeit verlassen. In Ebersbach kontrollierten Polizisten gegen 12 Uhr eine Gaststätte. In der Gaststätte hielten sich sieben Personen auf die Getränke konsumierten und Spielautomaten benützten. Die Polizisten räumten die Gaststätte und schickten die Personen weg.

Die Betroffenen haben nun in allen Fällen mit Anzeigen zu rechnen.

Informationen über die neuen Regelungen gibt die Landesregierung im Internet unter www.baden-wuerttemberg.de, sie finden sich aber auch in Presse, Radio und Fernsehen.

+++++++ 056908 0566435

Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell