Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

08.03.2019 – 10:26

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Schelklingen - Betrüger entlarvt
Um an Geld zu kommen täuschte ein 24-Jähriger am Mittwoch in Schelklingen eine Notlage vor.

Ulm (ots)

Zunächst telefonierte der Betrüger mit einem 55-Jährigen. Dem schilderte er seine Not und forderte Geld, das er später abholen wollte. Doch dem Angerufenen kam das Ganze komisch vor und er verständigte die Polizei. Die ermittelte, dass der Anrufer tatsächlich nicht die Wahrheit sagte. Als der Betrüger das Geld abholen wollte nahmen ihn die Beamten fest. Er ist ihnen kein Unbekannter und sieht jetzt einer Anzeige wegen versuchten Betruges entgegen.

   Die Polizei empfiehlt:
   - Seien Sie vorsichtig bei unbekannten Anrufern. Lassen Sie sich 
     nicht unter Druck setzen oder aushorchen. Legen Sie den Hörer 
     auf, wenn ihnen etwas merkwürdig erscheint.
   - Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer:
     Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen.
   - Notieren Sie sich, die auf dem Display angezeigte Rufnummer! 
     Achtung: Betrüger können diese Nummern manipulieren. Die Polizei
     verwendet die 110 nicht für Anrufe!
   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte 
     Personen.
   - Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter. Sprechen Sie
     nicht am Telefon über ihre persönlichen oder finanziellen 
     Verhältnisse.
   - Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den 
     Anruf.
   - Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der 110 oder
     ihre örtliche Polizeidienststelle an. Nutzen Sie dabei nicht die
     Rückruffunktion. 

Wichtige Tipps zum Schutz vor Betrügern erhalten Sie in der Broschüre "Vorsicht, Abzocke!". Diese finden sie bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle oder auch im Internet unter www.polizei-beratung.de/

++++++0426825++++0426987

Daniel Mauz / Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell