Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

25.10.2018 – 10:20

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Giengen - Alulatten sorgen für Feuerwehreinsatz
Weil ein Lkw-Fahrer seine Ladung nicht richtige gesichert hatte, staute der Verkehr auf der A7 bei Giengen

Ulm (ots)

Gegen 10.25 Uhr fuhr ein Pkw auf der A 7 in Richtung Würzburg. In einem Baustellenbereich lagen Alulatten auf der Fahrbahn. Ein Lkw hatte sie verloren. Der Audifahrer überfuhr sie. Dabei wurde der Tank des Pkw beschädigt, sodass Diesel auf die Fahrbahn lief. Andere Autofahrer bemerkten das und machten den Audifahrer darauf aufmerksam. Auch ein Chryslerfahrer konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr die Alulatten. Die bohrten sich in das Fahrzeug. Beide Autofahrer stoppten. Ihre Autos waren nicht mehr fahrbereit. Abschlepper bargen sie. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 5.000 Euro. Auch die Feuerwehr und die Autobahnmeisterei kamen zu der Unfallstelle. Sie reinigten die Fahrbahn. Der Verkehr staute sich.

Die Heidenheimer Verkehrspolizei (07321/97520) hat nun die Ermittlungen aufgenommen und sucht den Lkw-Fahrer, der die Ladung verloren hat.

Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat. Wer mit seinem Auto einen Schaden verursacht, muss auf den Geschädigten warten. Oder die Polizei verständigen. Sonst drohen Freiheitsstrafe oder Geldstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist dagegen meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

++++2014938

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm